Drei Künstler, drei Positionen

Kunst & Design // Artikel vom 20.02.2015

Mirko Heipek, Amai und Doris Lasar stecken das Feld zwischen den gegensätzlichen Polen ab.

Während auf Ameis Gemälden Landschaft zu erkennen ist, die aber auch etwas Befremdlich-Fernes in sich trägt, sind bei Heipek die Gestalten, der Mensch nur noch zu erahnen, und bei Lasars neuen Arbeiten ist die Gegenwart nur noch ein ferner (Farb-)Hall. Es entsteht ein spannungsvolles Gegenüber, ein Dialog zwischen den unterschiedlichen Positionen. -ChG

Eröffnung: Do, 20.2., 19 Uhr, 21.2.-15.3., BBK im Künstlerhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Die Architektin, Dramaturgin und Kuratorin Cagla Ilk und der Kurator, Schriftsteller und Pädagoge Misal Adnan Yildiz bilden das neue Leitungsduo der Kunsthalle Baden-Baden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Nie bleibt er stehen, und doch fließt ein Fluss „ewig“.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Der „Oberrheinische Kunstpreis Offenburg“ 2020 geht an Peter Bosshart.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Elke Wree bringt das innere Erleben von Natur malerisch zum Ausdruck.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Bunte Ponys, badende Katzen, tanzende Hummer.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Computerspiele sind nicht nur Popkultur oder Konsumprodukt, sondern längst auch Kunstwerke oder kulturelle Artefakte, die uns etwas über Welt und Gesellschaft sagen können.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

In Prekärotopia leben Speaker, Poupée und Trickster zwischen Tanzeinlage und Abrissbirne.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Kann man schlecht lesen?