Durlach: Der Turmberg ruft

Kunst & Design // Artikel vom 16.06.2019

Das Pfinzgaumuseum widmet sich dem Karlsruher Hausberg in seiner Ausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft“, die den Bogen von dessen Entdeckung als Ausflugsziel, seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und der Turmbergbahn 1888 bis hin zur heutigen Nutzung spannt.

Helene Seifert (So, 16.6.) und Susanne Stephan-Kabierske (So, 7.7.) führen jeweils um 11.15 Uhr durch die Schau. Mit Stephan-Kabierske geht’s außerdem auf den historischen Dachspeicher (Das Durlacher Handwerk, So, 30.6., 11.15 Uhr) sowie auf einen Rundgang von der Karlsburg zum Staatsweingut, wo man sich mit dem „Turmberg und seinem Wein“ (Di, 2.7., 16.30 Uhr) befasst, Verkostung eines Glases inklusive.

Am „Historischen Mittwochabend“ (26.6., 18 Uhr) gibt Stadtarchivarin Dr. Katrin Dort unter dem Titel „Wie kommt die Geschichte ins Archiv?“ eine Einführung und Betriebsleiter Heiko Steigleder ermöglicht einen „Blick hinter die Kulissen der Turmbergbahn“ (Sa, 29.6., 14 Uhr, Anmeldung: 0721/133 42 25, archiv@kultur.karlsruhe.de) und erläutert Technik und Geschichte der ältesten Standseilbahn Deutschlands. -pat

bis 1.12., Mi 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr, Pfinzgaumuseum, Karlsburg Durlach, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.