Edelweiß

Kunst & Design // Artikel vom 03.03.2018

Das Edelweiß steht seit jeher als Symbol für Unschuld und Reinheit und für die unberührte Natur der Berge.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts begann man, die Blume als militärisches Abzeichen verschiedener Alpenkorps einzusetzen, so zog sie mit in den Krieg und die Schützengräben. Auch wenn die Unschuld aus den Bergen nicht alleine damit stand - Schönheiten wie Rose und Lilie teilen ein ähnliches Los - geht das Schicksal des Edelweißes doch darüber hinaus.

Nicht nur Edelweißplünderer sind hinter der geschützten, seltenen Pflanze her, aufgekitscht und vulgarisiert fristet sie ihr Dasein auch auf Käseschachteln, in Souvenirläden, Heimatfilmen, Prospekten von Reiseveranstaltern und auf inzwischen allgegenwärtigen Oktoberfesten. Zeit für die längst überfällige  Rehabilitierung des Edelweißes durch die KünstlerInnen von zettzwo. Thema der folgenden Ausstellung ist dann „Verdreht“. -rw

„Edelweiß“ bis Sa, 3.3., Vernissage „Verdreht“: Fr, 9.3., 19 Uhr, bis Sa, 6.4., Zettzwo Produzentengalerie, Zunftstr. 2, Karlsruhe, Fr 18-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …