Ein Jahr Produzentengalerie 20. Juni

Kunst & Design // Artikel vom 25.06.2016

Die Szene könnte auch aus einem jener amerikanischen Schwarz-Weiß-Filme stammen, deren Lichtdramaturgie sich Martin Krieglstein für seine Bilder gerne mal zur Vorlage nimmt, als er im Spätsommer 2014 per Zufall auf sein neues Atelier stößt.

„Ich kam von einer ziemlich enttäuschenden Ausstellung zurück, bei der ich zwar ganz gut verkaufen konnte, aber die Galeristin das Geld verdient hat. Dann sah ich dieses Schaufenster in der Douglasstraße und fasste den Entschluss, meine Kunst künftig selbst anzubieten“, erzählt er. Einst studierte Krieglstein unter Per Kirkeby an der Karlsruher Kunstakademie Malerei und freie Grafik, seit 30 Jahren klotzt er als Akkordschlachter ran – ein Knochenjob, der ihm bis dato die Existenz sichern muss. Zeitweise war er auch Majolika-Gastkünstler und bemalte kleine Keramik; für seine peppigen Badfliesenentwürfe ist die angeschlagene Manufaktur vor sechs Jahren aber zu mutlos. Am Ende von Kriglsteins innerer Rebellion steht die ganz profan nach dem Eröffnungsdatum benannte Produzentengalerie 20. Juni.

Im offenen Atelier komponiert er seine oft mit spürbarem Hang zur Sentimentalität behafteten Bilder, die der Primus inter Pares seither zusammen oder im Wechsel mit drei Künstlerfreunden ausstellt: Als da wären Schwester Angela Krieglstein und ihre von Lyrik inspirierte Malerei, der ästhetische Moralist und Konzeptkünstler Michael „Mitsch“ Thomas (Installationen/Malerei) und die in Baden-Baden ansässige sibirische Keramikkünstlerin Victoria Tobostai, deren neueste Arbeiten zum ersten Galeriegeburtstag (Sa, 25.6., 20 Uhr) im besonderen Fokus stehen.

Das Ungewöhnliche an den Tellern zum Thema Baggersee: der Blick ins Private, wenn sie ihre Familie oder auch sich selbst zum zentralen Motiv macht. Für den musikalischen Rahmen sorgen die improvisationsfreudigen Jazzer Bernhard und die Blankos. -pat

Douglasstr. 9, Karlsruhe, Tel.: 0721/82 10 12 44, Do-Sa 13-22 Uhr, So 10-17 Uhr
www.martin-krieglstein.de
www.victoria-tobostai.eu

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





art Karlsruhe 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

„Kunst. Raum. Emotion.“ ist das Motto der „art Karlsruhe“ 2018.

>   mehr lesen...




art Karlsruhe 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

Zahlreiche Einzelshows, großzügige Skulpturenplätze sowie exklusive Sonderausstellungen – mit ihren Markenzeichen hat die „art Karlsruhe – Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ Erfolgsgeschichte geschrieben.

>   mehr lesen...




Chinese Impressions

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

Alles ist im ständigen Wandel, das ganze Leben.

>   mehr lesen...


Absicht

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.02.2018

Um der Selbstbezogenheit der Kunst des 20. Jahrhunderts und dem Verlust jeglicher Bezüge entgegenzuwirken, haben sich die beiden Künstler und Maler Benedikt Forster und Norbert Kiby im Vorfeld  dieser Doppelausstellung einzelne Bildmotive zugespielt.

>   mehr lesen...




Sabrina Haunsperg Werke 2008–2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.02.2018

Die österreichische Künstlerin Sabrina Haunsperg (geb. 1980) erstellt farbintensive, dynamische und meist großformatige Gemälde in unterschiedlichen Techniken und Materialien.

>   mehr lesen...




Adieu Tristesse

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.02.2018

Im Zentrum der „Neuen Figuration“ Anfang der 1960er Jahre stand die Klasse HAP Grieshabers an der Kunstakademie Karlsruhe mit Horst Antes, Heinz Schanz, Hans Baschang, Dieter Krieg, Rainer Küchenmeister, Walter Stöhrer und Else Winnewisser.

>   mehr lesen...




Laura Polke

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.02.2018

Laura Polke aus Berlin bedruckt Platten, T-Shirts, Plakate, Taschen, Jacken und rechtzeitig zur Vernissage auch das Kohi-Sofa.

>   mehr lesen...


Spielerische Grenzüberschreitung

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2018

Der 1954 in Sveqel (Kosovo) geborene und dort wie in Deutschland ansässige Künstler Ymer Shaqiri ist international in vielen Ausstellungen und auf Kunstmessen vertreten.

>   mehr lesen...