Ein Meeting dreier Häuser

Kunst & Design // Artikel vom 18.01.2016

Es ist eine Ausstellung, die quer zu den gängigen Formaten organisiert ist, die einen neuen Blick auf die hauseigene Sammlung gewährt und zu ganz überraschenden Einsichten führt.

„Ich bin hier!“ zeigt am Beispiel dreier Partnerinstitutionen – der Karlsruher Kunsthalle, den National Galleries Edinburgh und dem Musée des Beaux-Arts in Lyon –, dass ähnlich aufgestellte Häuser zu glücklichen Kooperationen kommen können. Und dass wir trotz des europäischen Zusammenrückens einen sehr nationalen Blick auf Kunst und Künstler haben. „Jemand wie Kirchner ist in Schottland weit weniger bekannt als bei uns und spricht das dortige Kunstgefühl auch deutlich weniger an als die Neue Sachlichkeit eines Schnarrenberger“, weiß Kurator Alexander Eiling zu berichten.

140 Werke zeichnen entsprechend viele Geschichten in allen Medien nach, die die Kunst seit dem Barock aufzuweisen hat. Die Schau erzählt damit vom Künstlerselbstbildnis als dessen erstes und billigstes Portrait, mit dem aktuelle Moden und die Breite menschlicher Gefühle dem potenziellen Auftraggeber nahegebracht werden konnten, von Grüßen aus der Ferne aus den Zeiten vor der Fotografie und davon, dass der Künstler auch im Selbstporträt hinter sein Werk zurücktreten kann, selbst kollektive Selbstbildnisse möglich sind.

Aber auch die politisch gemeinte Versicherung „ich bin noch da“ im Sinne von „ihr kriegt mich nicht unter“ wird mit den Selfies von Ai Weiwei thematisiert. Flickka, die Bürgergalerie, die aus dem ZKM bekannt ist, schafft den gedanklichen Rahmen und bietet zugleich die Möglichkeit, sich selbst im Portrait zu verewigen. -ChG

bis 31.1., Kunsthalle Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Viva & Offene Schmuckateliers

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Der LAF-Projektraum (LAF steht für Leerstand als Freiraum), betrieben von jungen Kunststudenten und Künstlern, bietet immer wieder aufwendig kuratierte Ausstellungen.

>   mehr lesen...




Sven Kroner

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Fliegende Schiffe, blaue Fenster, einsame Flusslandschaften, düstere Innenräume, in denen Spielzeug zerstreut herum­liegt, weite trostlose braungrüne Täler.

>   mehr lesen...




Joachim Lehrer

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Seine Werke hängen weltweit in großen Sammlungen.

>   mehr lesen...




Projektraum Rochade

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Bei der diesjährigen Kunst­initiativen-Schau UND #9 im Sommer gab der Projektraum Rochade bereits ein Gastspiel.

>   mehr lesen...




In A Constant State Of Limbo

Kunst & Design // Artikel vom 21.09.2017

Mit einer Einzelausstellung des Performance-Künstlers Simon Pfeffel läutet das unter neuer Leitung stehende Centre Culturel im Rahmen der „Retour de Paris“-Reihe den Herbst ein.

>   mehr lesen...




Otto Bartning

Kunst & Design // Artikel vom 20.09.2017

Vor allem für seine Kirchenbauten ist der Architekt Otto Bartning berühmt (in Karlsruhe auch für das Franz-­Rohde-Haus).

>   mehr lesen...




Verborgene Schätze aus Wien

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Mit den Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien und ihren Meisterwerken schreibt die Kunsthalle Würth ihre Reihe bedeutender Gastausstellungen fort.

>   mehr lesen...




Filamente

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Bekannt ist der in Rom geborene Karlsruher Künstler Sandro Vadim durch seine farbgewaltigen, meist großformatigen Bilder, die inzwischen in vielen öffentlichen Sammlungen, darunter dem Bundes-Innenministerium oder dem ZKM vertreten sind.

>   mehr lesen...




Jim Avignon im Dialog

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Eine rege Ausstellungstätigkeit mit immer wieder spannenden Schauen präsentiert die Städtische Galerie Böblingen – nicht nur, aber auch anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens.

>   mehr lesen...