Eine ehrwürdige (Kunst-)Institution

Kunst & Design // Artikel vom 22.04.2015

Vor 60 Jahren wurde der Künstlerbund Baden-Württemberg in Karlsruhe gegründet – Grund genug, aus Anlass der Neueröffnung der Städtischen Galerie nach der Sanierungspause den Blick auf seine Mitglieder zu lenken.

Von Margit Abele bis Elmar Zimmermann reicht die Liste der aktuell rund 400 Künstlerinnen und Künstler, die – so das Versprechen der Städtischen Galerie – „Alle!“ gezeigt werden. Simone Demandt, amtierende stellvertretende Vorsitzende des Künstlerbunds, ist passenderweise auch diesjährige Preisträgerin des Hanna-Nagel-Preises. Demandt ist in Karlsruhe keine Unbekannte: Im Museum beim Markt wurde 2014 ihre Fotoserie „Instrumenta Sceleris“ gezeigt.

Dass wir im Ähnlichen das Gleiche und Verschiedene entdecken können, wird auch bei der Ausstellung „Tief blicken“ offenkundig, denn Demandt arbeitet bevorzugt in Serien und zeigt jetzt Großfotos aus der Werkgruppe „Dunkle Labore/Labs overnight“.

Parallel dazu werden unter dem Titel „Giornata“ die Arbeiten von David Semper präsentiert, die im Rahmen des Stipendiums entstanden sind, das mit dem Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung verbunden ist. Es ist ein fulminanter und doch sowohl auf Karlsruhe als auch auf Baden-Württemberg bezogener Auftakt, mit dem sich die Städtische Galerie im Lichthof 10 des Hallenbaus zurückmeldet. -ChG

Alle!: bis 24.5.; Demandt Eröffnung: Mi, 22.4., 18 Uhr, bis 7.6.; Semper: Eröffnung: Mi, 22.4., 19.30 Uhr, bis 5.7., Städtische Galerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.