Eiszeitkunst

Kunst & Design // Artikel vom 26.09.2018

Passend zum Ende des heißen Sommers eröffnet das Naturkundemuseum im September seine kleine Sonderausstellung „Eiszeitkunst“ und zeigt in Repliken die ältesten bislang entdeckten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente aus Höhlen auf der Schwäbischen Alb.

Passend ergänzt diese Wanderausstellung die große Schau „Flusspferde am Oberrhein – wie war die Eiszeit wirklich?“ Denn kalt war es ja nicht immer zur Eiszeit, es gab auch immer wieder warme „Einbrüche“. Eine spannende Zeitreise in die wechselvolle Vergangenheit des Klimas am Oberrhein wird geboten, sie präsentiert mit spannenden Objekten, außergewöhnlich inszeniert, einen neuen Blick auf die damalige Tier- und Pflanzenwelt. -gepa

Eiszeitkunst: Vernissage Mi, 26.9., 18 Uhr; Flusspferde: bis 27.1.2019, Naturkundemuseum, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Die Industriewerke Karlsruhe-Augsburg (IWKA) sind heute nicht mehr sehr bekannt, aber alle Kunstinteressierten kennen das ZKM.