Eiszeitkunst

Kunst & Design // Artikel vom 26.09.2018

Passend zum Ende des heißen Sommers eröffnet das Naturkundemuseum im September seine kleine Sonderausstellung „Eiszeitkunst“ und zeigt in Repliken die ältesten bislang entdeckten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente aus Höhlen auf der Schwäbischen Alb.

Passend ergänzt diese Wanderausstellung die große Schau „Flusspferde am Oberrhein – wie war die Eiszeit wirklich?“ Denn kalt war es ja nicht immer zur Eiszeit, es gab auch immer wieder warme „Einbrüche“. Eine spannende Zeitreise in die wechselvolle Vergangenheit des Klimas am Oberrhein wird geboten, sie präsentiert mit spannenden Objekten, außergewöhnlich inszeniert, einen neuen Blick auf die damalige Tier- und Pflanzenwelt. -gepa

Eiszeitkunst: Vernissage Mi, 26.9., 18 Uhr; Flusspferde: bis 27.1.2019, Naturkundemuseum, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL