Elke Zauner & Michael Göbel

Kunst & Design // Artikel vom 13.07.2018

Mit einer Doppelausstellung setzt der Friedrichsbau seine Kunstpräsentationen fort.

Gezeigt werden in Art und Konzept völlig unterschiedliche Arbeiten von Elke Zauner und Michael Göbel. Die Künstlerin versucht, durch übereinander gesetzte, mehrfach geschichtete Flächen und ineinander greifende Linien, unbekannte Räume sicht- und begreifbar zu machen.

Hilfestellung bieten nicht konkrete Objekte, sondern die Beruhigung der Malerei am Bildrand. Michel Göbel arbeitet dagegen mit Ironie und den Überbleibseln der allgegenwärtigen Kultur. Individuum und Konformität bieten ein Spannungsverhältnis, auf dem Göbel mit unterschiedlichen Techniken aufbaut und das Menschsein philosophisch hinterfragt. -hs

ab Fr, 13.7., Friedrichbau Bühl, Mi-Fr 16-19 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr, freier Eintritt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.09.2019

Eine Woche vor dem „Karlsruher Galerienrundgang“ zeigt auch Durlach, was es künstlerisch zu bieten hat.





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.08.2019

Was bedeutet kulturelle Identität und wie gehen Kunstschaffende damit um?





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.08.2019

„Kunst ist alles, was wir haben.“



Kunst & Design // Tagestipp vom 08.08.2019

Die Karlsruher Smart City wird zur „Stadt der partizipativen Visionen“.



Kunst & Design // Tagestipp vom 04.08.2019

Im Kalthaus sind in zwei Ausstellungen Werke junger Künstler der Kunstakademie zu erleben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 03.08.2019

Sommer, Sonne, Museumsnacht.



Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2019

Das Naturkundemuseum Karlsruhe zeigt die schönsten Naturfotos aus aller Welt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.07.2019

Der Stuttgarter Sammler Gerhard Bleicher hinterließ der Galerie ein Konvolut an Grafiken mit wertvollen historischen Wert.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.07.2019

Zum ersten Mal bietet die Kunsthalle ein Abendevent mit Vorträgen, Kurzführungen und Performances sowie einer anschließenden Party bis in die Nachtstunden, das neue Wege der Kunsterfahrung verspricht.