Elke Zauner & Michael Göbel

Kunst & Design // Artikel vom 13.07.2018

Elke Zauner

Mit einer Doppelausstellung setzt der Friedrichsbau seine Kunstpräsentationen fort.

Gezeigt werden in Art und Konzept völlig unterschiedliche Arbeiten von Elke Zauner und Michael Göbel. Die Künstlerin versucht, durch übereinander gesetzte, mehrfach geschichtete Flächen und ineinander greifende Linien, unbekannte Räume sicht- und begreifbar zu machen.

Hilfestellung bieten nicht konkrete Objekte, sondern die Beruhigung der Malerei am Bildrand. Michel Göbel arbeitet dagegen mit Ironie und den Überbleibseln der allgegenwärtigen Kultur. Individuum und Konformität bieten ein Spannungsverhältnis, auf dem Göbel mit unterschiedlichen Techniken aufbaut und das Menschsein philosophisch hinterfragt. -hs

ab Fr, 13.7., Friedrichbau Bühl, Mi-Fr 16-19 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr, freier Eintritt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.11.2018

In kaum einer anderen Straße konzentriert sich deutsche Geschichte so intensiv wie in Berlins Potsdamer Straße.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.11.2018

Sommer Achtzehn, unvergessen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2018

Goldregen statt Feinstaub.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2018

364 Ölgemälde, 494 Aquarelle und Gouachen, 736 Zeichnungen, 127 erhaltene Skizzenbücher, 46 Druckgrafiken sowie etliche Plastiken.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2018

Bis heute bringt die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, deren Ruf Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke als Leipziger Schule begründet hatten, bemerkenswerte Künstler hervor.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2018

Der Titel verweist
auf Bilder und Bücher, aber auch auf Bilderbücher, die oft Zeichnungen, Aquarelle, Drucke oder Fotos zeigen und einen Text lebendig werden lassen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2018

Baden-Baden kann Highlights.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2018

Nach der Ausstellung „Tradition und Moderne“ mit Werken von Jesús Curiá und Fernando Suárez öffnet das Artlet Studio im November ihr Grafikkabinett.