Elke Zauner & Michael Göbel

Kunst & Design // Artikel vom 13.07.2018

Mit einer Doppelausstellung setzt der Friedrichsbau seine Kunstpräsentationen fort.

Gezeigt werden in Art und Konzept völlig unterschiedliche Arbeiten von Elke Zauner und Michael Göbel. Die Künstlerin versucht, durch übereinander gesetzte, mehrfach geschichtete Flächen und ineinander greifende Linien, unbekannte Räume sicht- und begreifbar zu machen.

Hilfestellung bieten nicht konkrete Objekte, sondern die Beruhigung der Malerei am Bildrand. Michel Göbel arbeitet dagegen mit Ironie und den Überbleibseln der allgegenwärtigen Kultur. Individuum und Konformität bieten ein Spannungsverhältnis, auf dem Göbel mit unterschiedlichen Techniken aufbaut und das Menschsein philosophisch hinterfragt. -hs

ab Fr, 13.7., Friedrichbau Bühl, Mi-Fr 16-19 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr, freier Eintritt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL