Emil Wachter

Kunst & Design // Artikel vom 12.09.2019

Eine Stiftung plant in Zusammenarbeit mit dem Museum Ettlingen eine dauerhafte (Wechsel-)Präsentation des umfangreichen Oeuvres von Emil Wachter.

Rund 250 Quadratmeter sollen dafür im Ostflügel des Museums zur Verfügung stehen. Karlsruher haben es auch nach Ende der Ferien etwas näher: Der Kunsthistoriker und Galerist Axel Demmer hat in seinem Stammcafé, Pias Segafredo in der Erbprinzenstraße, eine sehr umfangreiche Emil-Wachter-Ausstellung aufgebaut, besser.

Er hat alle verfügbaren Wände mit Wachter-Arbeiten „zugenagelt“, dass kaum noch das Weiß der Wände zu sehen ist. Immerhin passen so 40 Arbeiten in das kleine Café; die Arbeiten von Emil Wachter aus vier Jahrzehnten sind in diesem Umfang vernünftigerweise sonst nur in Museen zu sehen. -rw

bis Ende Oktober, Café Segafredo, Erbrinzenstr./Ecke Bürgerstr., Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.