Emotionsmalerei

Kunst & Design // Artikel vom 07.02.2009

Wenn der Hintergrund in den Vordergrund rückt – Angelika Steininger macht aus Wänden ein Erlebnis.

„Es kommen Leute vorbei, die gerade ein Haus bauen und sich über Solartechnik informieren wollen. Dann sehen sie meinen Stand und merken, dass ein angenehmes Interieur nicht unbezahlbar ist“, berichtet Angelika Steininger von ihren Erfahrungen auf der „art und form“.

Die Theatermalerin hat sich vor vier Jahren selbstständig gemacht. Doch in ihr geräumiges, helles Atelier in einem Karlsruher Hinterhof verirrt sich selten Laufkundschaft. Daher ist es wichtig, anders auf sich aufmerksam zu machen. Schon ihre schön gestaltete Homepage gibt einen Eindruck von den vielfältigen Raumgestaltungen, die sie bisher übernahm, sei es für Privatleute, Geschäftsinhaber oder Museen.

„Rosenblut, Tiefseetraum und Lindenlicht“ lauten ihre Zauberwörter, um die herum sie individuelle Beratung und Ausformung gruppiert. Ob Firmenfoyers, Wartebereiche, Gärten, Wohnzimmer oder Büros, Steininger versteht es, durch Farbe Atmosphäre zu erzeugen, ihre Wandmalerei schafft Raumtiefe, die wiederum Größe und Freiheit suggeriert. Ihren Messestand strukturiert Steininger immer sehr übersichtlich, klar und in freundlichen Farbtönen.

„Die Leute sollen sich angesprochen fühlen und auch bei mir verweilen. Ich male ein großes Bild, meist mit floralem Motiv, und auf einer Power-Point-Präsentation sind meine bisherigen Arbeiten zu sehen. Für die kommende art und form möchte ich auf einem halbtransparenten Stoff einen Birkenwald malen“, verrät die Künstlerin.

Ein Architekt habe sie auf der Messe angesprochen, ob sie nicht die Innenausstattung für ein Gemeindezentrum übernehmen wolle, das er gerade baue. Auch konnte sie Aufträge von Privatkunden oder Innenarchitekten ergattern. Ebenso wichtig seien die Kontakte zu den anderen Ausstellern, betont Steininger. -ub

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Straßengeschichten

Kunst & Design // Artikel vom 11.08.2017

Drei Jahre nach ihrer letzten Ausstellung im Kunstverein präsentieren die Fotografen Sadik Üçok (Istanbul) und Ralf J. Diemb (Ateliergemeinschaft Wil­helms­höhe) mit „Straßengeschichten“ neue Fotoarbeiten.

>   mehr lesen...




Black And White

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

Das Artlet Studio, Karlsruhes „Galerie für moderne Kunst und Artverwandtes“, leistet mit „Black And White“ einen inoffiziellen Beitrag zur „Kamuna“ (Sa, 5.8.).

>   mehr lesen...




Kamuna 2017

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

„Kultur ist Heimat“ – unter diesem Postulat klinkt sich die „Kamuna“ in den „Heimattage“-Kanon ein.

>   mehr lesen...




Japan-Kulturfest

Kunst & Design // Artikel vom 04.08.2017

Die japanische Kultur hat in der letzten Zeit einen überraschenden Boom erlebt.

>   mehr lesen...




5. Weltenbummlertreffen

Kunst & Design // Artikel vom 28.07.2017

Weltreisende und ihre Allradler treffen sich zum fünften Mal am letzten Juli-Wochenende in Gaggenau.

>   mehr lesen...




HfG-Diplome 16/17

Kunst & Design // Artikel vom 27.07.2017

Im Gegensatz zu fast allen anderen Hochschulen hat es an der HfG überlebt: das Diplom.

>   mehr lesen...




Poetische Expansionen Teil II

Kunst & Design // Artikel vom 26.07.2017

Nach Nanni Balestrini, Hansjörg Mayer und Gerhard Rühm wird Ende Juli der zweite Teil der Ausstellung „Poetische Expansionen“ eröffnet.

>   mehr lesen...




Produzentengalerie 20. Juni

Kunst & Design // Artikel vom 24.07.2017

Mit reisetagebuchartigen Tuschpinselzeichnungen von Martin Krieglstein weckt die vor zwei Jahren eröffnete Produzentengalerie 20. Juni das Fernweh.

>   mehr lesen...




Otto Bartning

Kunst & Design // Artikel vom 21.07.2017

„Architekt einer sozialen Moderne“ lautet der Untertitel zu der Ausstellung, die den wohl wichtigsten Architekten protestantischer Kirchen im 20. Jahrhundert ehrt.

>   mehr lesen...