Erhobenen Hauptes

Kunst & Design // Artikel vom 30.11.2014

Kopfschmuck verändert seinen Träger – von seiner Haltung bis zu seiner Wahrnehmung, so die der Ausstellung zugrundeliegende These.

Und dies unabhängig vom Kulturkreis und der Zeit, in der die Kopfbedeckung getragen wurde. Ob Haube, Hut, Zylinder, Diadem oder Totenkranz, sie alle hatten und haben spezielle Funktionen und Bedeutungen.

Rund 120 Objekte spannen den Bogen vom Hellenismus bis ins 20. Jahrhundert und machen deutlich, dass der entsprechende Kopfputz den Mensch darunter erhöhen konnte und dass er eine wichtige Rolle im Alltag spielte. Die Welt kommt über die Jahrhunderte und Kontinente hinweg im Schmuckmuseum zusammen, der Bollenhut trifft auf das Diadem... -ChG

Eröffnung: So, 30.11., 11 Uhr, bis 22.2.2015, Schmuckmuseum im Reuchlinhaus, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL