Ernst Ludwig Kirchner

Kunst & Design // Artikel vom 03.06.2021

Kirchner – „Absteigende Kühe“, 1920, Georg Kolbe-Museum Berlin

Ab Juni ist die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen fest in tierischer Hand.

Anlass ist die große Schau mit den alpinen Tierdarstellungen von Ernst Ludwig Kirchner. Nach strapaziösen Erfahrungen im Ersten Weltkrieg landete der expressionistische Maler in Davos in den Schweizer Alpen. In Fotografien, Zeichnungen, Grafiken, Gemälden, Holzschnitten und Stickereien verarbeitete er seine detaillierten Beobachtungen der alpinen Fauna. Kühe auf der Stafelalp, Schafe und Ziegen an steilen Hängen, dazu Hirten und Bauern und eindrucksvolle Landschaften brachte er in eindringlicher Farbigkeit und vielfältiger Motivik zu Werke. „Tierleben in den Davoser Alpen“ ist die erste Kirchner-Ausstellung mit explizitem Fokus auf seine Tierdarstellungen. Sie berücksichtigt auch seinen Austausch mit Künstlerkollegen wie Philipp Bauknecht, Jan Wiegers, Hermann Scherer und Albert Müller anhand ausgewählter Werke.

Darüber hinaus nimmt eine Studio-Ausstellung den Faden auf und erweitert die Schau um Tierdarstellungen von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Neben heimischen Nutztieren gibt es hier auch so manchen exotischen Gast, Meereswesen und Fabelgestalten an den Wänden zu entdecken. -fd

Kirchner: ab Sa, 26.6., Studio-Ausstellung: ab Do, 3.6., Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …