Erwin Gross & Florian Köhler

Kunst & Design // Artikel vom 13.02.2020

Der Akademieprofessor Erwin Gross zeigt Papierarbeiten, Gouachen und Collagen aus den vergangenen drei Jahren, kleine Kompositionen, die sich durch eine atmosphärische, poetische Leichtigkeit auszeichnen.

Es sind stille Arbeiten, die zwischen Landschaft und Abstraktion changieren, mit dem Material spielen, intim bleiben. Florian Köhler verarbeitet mit hintersinnigem Humor Fundstücke von der Straße oder einer Baustelle, eine Transportkiste, einen abgeschnittenen Pappkarton oder Cornflakesschachteln, zu Skulpturen mit einer neuen Materialität und Funktion, erschafft aus Unbeachtetem und weggeworfenem Müll eine Kunst zwischen Abstraktion und künstlerischem Statement. -gepa

Erwin Gross, Auf Papier, bis 13.4.; Florian Köhler, bis 3.5., Städtische Galerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 6?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …