Eva Rosenstiel & Ralf Cohen

Kunst & Design // Artikel vom 22.03.2019

Eva Rosenstiel, aus der Serie „cloud“, 2016-18 (links), aus der Serie „Kokarden“, 2018

Bäume, die im Himmel schweben, großformatige wuchtige Installationen, eine Mischung aus naturalistisch, altmeisterlich wirkende Ölmalerei, die aber keine Gemälde sind, sondern größtenteils auf Kunststoffplatten gedruckte und übermalte Fotografien, die wiederum raumfüllend zueinander komponiert und gebündelt sind.

Eva Rosenstiel, in Hüfingen geboren und Meisterschülerin von Peter Dreher, dessen legendäres Atelier sie übernommen hat, geht in ihrem Werk oft von Fotografien aus, die sie bei Besuchen in Rastatt oder Paris macht. Die persönlichen Erinnerungen an diese Orte sind ihr wichtig, in vielfältigen künstlerischen Ansätzen verarbeitet, übermalt und verfremdet sie diese, verwirrt und öffnet die Wahrnehmung des Betrachters. In der Serie „Kokarden“ handelt es sich um aufgenähte Abzeichen von Uniformen oder Mützen, die sie im Rastatter Museum gesehen hat, kreis- oder kleeblattförmige Rangabzeichen, die von ihr auf großformatige Schwarz-Weiß-Fotos vom Schlosspark aufgemalt wurden.

Nach Rosenstiel zeigt die Fruchthalle eine Retrospektive des Karlsruher Fotokünstlers Ralf Cohen. Auch er arbeitet nach Porträtaufnahmen von Prominenten im Grenzbereich zwischen Fotografie und Malerei, visualisiert in seinen konzeptuellen Arbeiten die Reflexion über die Wahrnehmung und die Erwartungshaltung an die Kunst, die er zu hinterfragen versucht, um so einen neuen Blick auf die Welt zu gewinnen. Seine Fotos sind Schichtungen und Ablagerungen eines langwierigen Transformationsprozesses. Im Prozess von Belichtung, Entwicklung und Fixierung, von Nachbearbeitung und Experiment verändert sich sein Werk und der Blick auf die Welt. -gepa

Eva Rosenstiel bis 10.3.; Ralf Cohen, Eröffnung: Fr, 22.3., 19 Uhr, bis 21.7., Städtische Galerie Fruchthalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der De-Konstruktion vertrauter und fremder Realitäten widmet sich die Ausstellung in der Galerie Klinger & Me.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der Karlsruher Fotograf Jens Steffen Galster hat Bilder aus seinen Werkserien „Clouds“, „Water“ und „Sehnsucht“, die seit 2011 auf Reisen in Europa und den USA entstanden, neu kompiliert, wobei der Titel der Ausstellung Programm ist.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der Karlsruher Bezirksverein Bildender Künstler (BBK) wurde vor fast 150 Jahren von Kunststudenten, Professoren und Architekten gegründet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Das Projekt „Three Rooms“ fördert den künstlerischen Austausch zwischen Deutschland, Südkorea und China und ermöglicht drei jungen Medienkünstlern aus diesen Ländern eine große museale Plattform.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Im Rahmen der bisherigen Ausgaben des UND-Festivals für Kunstinitiativen aus Karlsruhe und Gäste konnte nur eine Auswahl der Arbeiten der in Karlsruhe ansässigen Projekträume und Initiativen vorstellig werden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Eine überdimensionale Brosche mit politischer Botschaft, 3D-gedruckte Kleidung und Objekte, die sich aus den Beobachtungen der Umgebung ableiten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.06.2019

2011 gab es in Karlsruhe kaum gute unabhängige Ausstellungsmöglichkeiten für Nachwuchskünstler und die Motivation war daher groß, etwas Eigenständiges auf die Beine zu stellen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2019

Das Pfinzgaumuseum widmet sich dem Karlsruher Hausberg in seiner Ausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft“, die den Bogen von dessen Entdeckung als Ausflugsziel, seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und der Turmbergbahn 1888 bis hin zur heutigen Nutzung spannt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Was als Leitmotiv ein wenig prätentiös daherkommt und in seinem Satzbau an Filmtitel des deutschen Autorenfilms der 70er denken lässt, ist genau so gewollt.