Fantasiewelten

Kunst & Design // Artikel vom 21.03.2014

Gwendolin Wolf arbeitet mit einer Mischtechnik aus Latex, dem sie Pigmente beifügt.

Daraus entstehen abstrakte Farblandschaften, in denen sich metaphorische Gestalten in Andeutung bewegen. Damit spiegelt die Heidelberger Künstlerin, die auch schon an der Majolika einen Gestaltungsauftrag innehatte, das sich ständig verändernde Leben wider. Organische Formen entwickeln ein Eigenleben, das sich der Kontrolle entzieht. -ChG


Eröffnung: Fr, 21.3., 19 Uhr, bis 30.3., Poly Produzentengalerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.11.2020

Die Vorbereitungen für den Aufbau der Ausstellung waren längst in vollem Gang und die Transporttermine für die zahlreichen Leihgaben größtenteils vereinbart.



Kunst & Design // Tagestipp vom 26.11.2020

Bis jetzt hat die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe ihren Studierenden trotz der Pandemielage unter strengen Hygienevoraussetzungen die Arbeit in den Ateliers und Werkstätten der Hochschulgebäude im WS 2020/21 weiterhin möglich gemacht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.