Fantastische Bildwelten

Kunst & Design // Artikel vom 25.10.2020

Diptyque Nun Alex & Babt Dune, 2018, (c) Cecile Plaisance

„Einen Spaß für den Verstand und die Sinne“ verspricht die Schau in Riegel am Kaiserstuhl, wo eben erst die spektakuläre Ausstellung von Leon Löwentraut zu Ende ging.

Gezeigt werden Positionen von 27 international bekannten, zeitgenössischen KünstlerInnen und berühmten Vertretern der Moderne wie Victor Vasarely (1906-97) und Carlos Cruz-Diez (1923-2019) zum Thema der Wahrnehmung und Sinneswelt. Bewegung und Optik sind ein zentrales Thema des Rundumblicks der kontemporären Kunstszene mit Einflüssen aus der Pop-Art über die Kinetik bis zur „New Op-Art“.

Die rund 80 Werke umfassen ein Spektrum von optischen Illusionen und surrealen Traumwelten, Lichtinstallationen, abstrakte Malerei und Glaskonstruktionen; vertreten ist auch Cecile Plaisance mit ihrer gesellschaftskritische n Kunstfotografie. Eine Fundgrube für das Thema sind natürlich auch die Arbeiten von wichtigen Vertretern der Op-Art und Konkreten Kunst wie Ludwig Wilding oder François Morellet. -rw

bis 31.1.21, Kunsthalle Messmer, Riegel

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Die Industriewerke Karlsruhe-Augsburg (IWKA) sind heute nicht mehr sehr bekannt, aber alle Kunstinteressierten kennen das ZKM.