Figur in der Malerei

Kunst & Design // Artikel vom 15.09.2017

Der Figur und deren fragmentarischer Auflösung und Dekonstruktion widmet sich diese Doppelausstellung mit Ruth Bussmann (Bad Wildungen) und Andreas Lau (Karlsruhe).

In den Arbeiten von Bussmann sind Figuren das zentrale Element, meist in einer Bewegung dargestellt. Nichts im Umfeld stört. Betrachtet man die Arbeiten des Malers Andreas Lau (der auch schon ein INKA-Cover zur „art Karlsruhe“ gestaltete) aus der Nähe, meint man, nur ein Muster zu sehen, mit etwas Distanz aber entfalten sich Umrisse aus den pixelartigen Musterketten – aufgelöste Figuren, die wie schemenhafte Blaupausen einer Computergrafik wirken. Grundlage seiner Malerei aber ist die Zeichnung. -rw

Eröffnung: Fr, 15.9., 19.30 Uhr, bis 22.10., Kunstverein Offenburg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 3?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …