Fortuna – Echoräume der Wirklichkeit

Kunst & Design // Artikel vom 18.10.2019

Falk, 2010, Ausstellungsansicht „Cut“, Hamburger Kunsthalle, Foto: Kai Riechers

Der grafische Scherenschnitt ist eine uralte Tradition.

Die Hamburger Künstlerin und Professorin Gabriele Basch greift sie auf und bettet sie in neue Kontexte, schafft neue Wahrnehmungsweisen. Sie kreuzt Silhouettenschnitte mit Malerei und Zeichnung und bezieht den Ausstellungsraum so ein, dass sich durch die Cut-Outs überraschende Perspektiven und subtile farbliche Reflektionen ergeben. Geplant und zufällig gleichermaßen entstehen Echoräume, die sich gegenseitig verwandeln und neu hervorbringen und doch nie alles verraten. -fd

Vernissage: Fr, 18.10., 20 Uhr, 19.10.-24.11., Villa Streccius, Landau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.04.2020

Kaiser und Sultan, das waren die großen Gegner im 17. Jahrhundert.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2020

Sie haben nie zugleich gelebt, doch eint den Dänen Asger Jorn und das schwedische Künstlerduo Nathalie Djurberg & Hans Berg mehr als nur die skandinavische Herkunft.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2020

„Die ganze Welt ein Bauhaus“, gab der Dessauer Kunstprofessor Fritz Kuhr 1928 der Schule als Mott.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2020

Sie springen ins Auge, leuchten geradezu.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.01.2020

Die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen zeigt die erste deutsche Einzelausstellung zu Otto Nebel seit über 20 Jahren.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.01.2020

Wer den Blick hinter den eher nüchternen Titel dieser großen Karlsruher Kunstschau wagt, wird visuell reich belohnt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.12.2019

In seiner Themenausstellung zeigt die Galerie Demmer Arbeiten von Shmuel Shapiro aus der Zeit von 1960 bis 1980.





Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2019

2015 gestaltete Sandro Vadim ein Cover-Bild für INKA.





Kunst & Design // Tagestipp vom 07.12.2019

Es kann manchmal so einfach sein.