Fortuna – Echoräume der Wirklichkeit

Kunst & Design // Artikel vom 18.10.2019

Falk, 2010, Ausstellungsansicht „Cut“, Hamburger Kunsthalle, Foto: Kai Riechers

Der grafische Scherenschnitt ist eine uralte Tradition.

Die Hamburger Künstlerin und Professorin Gabriele Basch greift sie auf und bettet sie in neue Kontexte, schafft neue Wahrnehmungsweisen. Sie kreuzt Silhouettenschnitte mit Malerei und Zeichnung und bezieht den Ausstellungsraum so ein, dass sich durch die Cut-Outs überraschende Perspektiven und subtile farbliche Reflektionen ergeben. Geplant und zufällig gleichermaßen entstehen Echoräume, die sich gegenseitig verwandeln und neu hervorbringen und doch nie alles verraten. -fd

Vernissage: Fr, 18.10., 20 Uhr, 19.10.-24.11., Villa Streccius, Landau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.08.2020

Auch Karlsruher Museumsnacht „Kamuna“ ist als Großveranstaltung von den Eindämmungsmaßnahmen der Covid-19-Pandemie betroffen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 26.05.2020

Im wiedergeöffneten Schmuckmuseum Pforzheim ist die aktuelle Sonderausstellung „Die Welt neu geordnet – Schätze aus der Zeit Napoleons“ noch bis So, 14.6. zu sehen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 22.05.2020

Eine höchst aktuelle Frage bildet den Titel der wiedereröffneten großen Sonderausstellung in der Städtischen Galerie.