Fortuna – Echoräume der Wirklichkeit

Kunst & Design // Artikel vom 18.10.2019

Der grafische Scherenschnitt ist eine uralte Tradition.

Die Hamburger Künstlerin und Professorin Gabriele Basch greift sie auf und bettet sie in neue Kontexte, schafft neue Wahrnehmungsweisen. Sie kreuzt Silhouettenschnitte mit Malerei und Zeichnung und bezieht den Ausstellungsraum so ein, dass sich durch die Cut-Outs überraschende Perspektiven und subtile farbliche Reflektionen ergeben. Geplant und zufällig gleichermaßen entstehen Echoräume, die sich gegenseitig verwandeln und neu hervorbringen und doch nie alles verraten. -fd

Vernissage: Fr, 18.10., 20 Uhr, 19.10.-24.11., Villa Streccius, Landau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.