Forumkunst

Kunst & Design // Artikel vom 15.09.2016

Zeitgenössische Kunst ist für viele Menschen sperrig.

Denn sie appelliert oft an unsere Sehgewohnheiten, hinterfragt sie und überführt gesellschaftliche Fragestellungen in visuell und ästhetisch modifizierte Formen. Gerade bei Wettbewerben scheuen sich die Juroren oft, zeit- und ortsgebundene Arbeiten, also Performances und Installationen, zu integrieren.

So ist es besonders erfreulich, dass beim Wettbewerb des Regierungspräsidiums mit Felicitas Wetzel eine Performance-Künstlerin ausgezeichnet wird; ihre Live-Performance „Frankierter Rückumschlag“, ein Lied für zwei Personen, Drucker und Reißwolf, wird bei der Eröffnung uraufgeführt. Janusz Czech, Ulrich Okujeni, Daniela Prochaska und Hanna Woll sind neben Wetzel die weiteren mit einer Präsentation ausgezeichneten jungen Künstler. -ChG

Eröffnung: Do, 15.9., 18 Uhr (mit Performance), 16.9.-16.10., Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …