Fotografie in Karlsruhe 1840 bis 1990

Kunst & Design // Artikel vom 20.07.2019

Das Stadtmuseum arbeitet die Etappen der Fotografie in Karlsruhe ab.

Von den Wanderfotografen um 1840 und der Gründung des ersten Fotoateliers um 1852 durch Theodor Schuhmann bis zur Presse-, Werbe- und Reisefotografie im 20. Jahrhundert. Die Fotografenfamilie Bauer, Friedrich Wilhem Ganske und Horst und Lilo Schlesinger und andere stehen im Mittelpunkt der Präsentation.

Die Geschichte der Stadt wird anhand dieser Nachlässe beleuchtet und mündet im Anschluss in das Hofatelier der Gebrüder Hirsch. Mitunter wird die Entwicklung der Fotografie als künstlerisches Medium sowie die Kameratechnik anhand der zahlreichen Exponate erläutert. Rekonstruktionen der pompösen Fotoateliers zeigen, dass diese den Malerateliers in nichts nachstanden. Besucher können sich in historischer Kulisse fotografieren lassen. -asm

Sa, 20.7., bis 26.1.2020, Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Die Industriewerke Karlsruhe-Augsburg (IWKA) sind heute nicht mehr sehr bekannt, aber alle Kunstinteressierten kennen das ZKM.