Fotografie in Karlsruhe 1840 bis 1990

Kunst & Design // Artikel vom 20.07.2019

Das Stadtmuseum arbeitet die Etappen der Fotografie in Karlsruhe ab.

Von den Wanderfotografen um 1840 und der Gründung des ersten Fotoateliers um 1852 durch Theodor Schuhmann bis zur Presse-, Werbe- und Reisefotografie im 20. Jahrhundert. Die Fotografenfamilie Bauer, Friedrich Wilhem Ganske und Horst und Lilo Schlesinger und andere stehen im Mittelpunkt der Präsentation.

Die Geschichte der Stadt wird anhand dieser Nachlässe beleuchtet und mündet im Anschluss in das Hofatelier der Gebrüder Hirsch. Mitunter wird die Entwicklung der Fotografie als künstlerisches Medium sowie die Kameratechnik anhand der zahlreichen Exponate erläutert. Rekonstruktionen der pompösen Fotoateliers zeigen, dass diese den Malerateliers in nichts nachstanden. Besucher können sich in historischer Kulisse fotografieren lassen. -asm

Sa, 20.7., bis 26.1.2020, Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.08.2020

Auch Karlsruher Museumsnacht „Kamuna“ ist als Großveranstaltung von den Eindämmungsmaßnahmen der Covid-19-Pandemie betroffen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 05.06.2020

Wegen der Corona-Pandemie präsentieren sich die Künstlerinnen Simone van gen Hassend, Ulrike Tillmann und Silke Stock sicher hinter Schaufensterglas.





Kunst & Design // Tagestipp vom 26.05.2020

Im wiedergeöffneten Schmuckmuseum Pforzheim ist die aktuelle Sonderausstellung „Die Welt neu geordnet – Schätze aus der Zeit Napoleons“ noch bis So, 14.6. zu sehen.