Fotokunst aus der Sammlung

Kunst & Design // Artikel vom 23.07.2016

Seit 1996 befindet sich die Sammlung Garnatz als Dauerleihgabe in der Städtischen Galerie.

2006 wurde der Leihvertrag um weitere zehn Jahre verlängert – wie geht es also 2016 weiter? Der Ausstellungstitel „Fotokunst aus der Sammlung“ weist aber auch darauf hin, dass die Städtische Galerie eine eigene Sammlung besitzt, deren Fokus analog zur Sammlung Garnatz auf die Zeit nach 1945 fokussiert. Da passt natürlich die Fotografie gut hinein, insbesondere, weil sie noch nicht gar zu lange als Medium der Kunst gilt.

Von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart spannt das Spektrum der Schau, die die großen Namen der deutschen Nachkriegsfotografie beginnend mit Bernd und Hilla Becher und ihren Schülern bis zu Karlsruher Positionen mit Arbeiten von beispielsweise Axel Heil, Franz E Hermann, Agnes Märkel, Thilo Mechau, ONUK und pe wolf spannt. Die Dauerausstellung – bis nächstes Frühjahr unter dem Motto „Idole und Legenden“ in der Reihe „Umgehängt“ zu sehen – wurde zudem unlängst mit einem Raum komplettiert, der den Titel „Irritationen“ trägt. -ChG

Fotokunst: 23.7.-30.10., „Umgehängt“: bis Frühjahr 2017, Städtische Galerie Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.