Früher war mehr Lametta

Kunst & Design // Artikel vom 17.01.2020

Stephanie Abben - Watt, 2018

Mit einem Work-in-Progress-Motiv zierte sie 2011 das Cover der INKA-„art“-Ausgabe #64.

Jetzt präsentiert Südstadt-Galeristin Yvonne Hohner die Malerei der aus Düsseldorf stammenden Wahl-Karlsruherin Stephanie Abben unter dem Titel „Früher war mehr Lametta“ in einer Soloshow.

Ihre vielfach ausgezeichnete Arbeit flirrt zwischen Expression, Landschaft und Collage, die sich immer wieder als Materie auf der Leinwand ergießt. Mit scharfem Blick für die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt findet Abben ihre Bildsujets dort, wo Zivilisation und Natur aufeinandertreffen – oder sie führt diese Konfrontation selbst herbei. -pat

Vernissage: Fr, 17.1., 20 Uhr, bis 22.2., Galerie Klinger & Me, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.03.2020

Wegen Corona ist ein Transport der Leihgaben für die große Werkschau „Exotic Formosa“ des renommierten Schmuck-und Objektkünstlers Ruan Weng Mong derzeit nicht möglich.



Kunst & Design // Tagestipp vom 12.03.2020

Der junge Kölner Künstler Arne Schmitt setzt sich mit Architektur und Städtebau auseinander.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.03.2020

Schluss mit Kinderfasching!





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.03.2020

Die inmitten des Hardtwalds an der Lärchenallee gelegene Grabkapelle ist das einzige großherzogliche Bauwerk in Karlsruhe, das den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstanden hat.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.03.2020

Zum 43. Mal verleiht die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe ihren Kunstpreis.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.03.2020

Werner Tübke, Wolfgang Mattheuer und Bernhard Heisig sind Maler, die die „Leipziger Schule“ zu einem festen Begriff bei Museen und Sammlern gemacht haben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.03.2020

Wie eine Rosette sehen sie aus, Kirchenfenster, durch die das Licht strahlt.



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2020

Das Pfinzgaumuseum erweitert vor dem Ende der beliebten Sonderausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft!“, die noch bis zum 1. 3. läuft, vorübergehend seine Öffnungszeiten.