Galerie Schrade: Ausstellungen in Schloss Mochental

Kunst & Design // Artikel vom 13.07.2014

Barocke Engelchen in sanft schwingenden, ornamental überladenen Kirchen, die die Orte weithin sichtbar überragen – mit dem oberschwäbischen Barock wird die Region zwischen Stuttgart und dem Bodensee oft genug gleichgesetzt.

Wenn da nicht noch Mochental wäre! Ewald Schrade zeigt dort auf drei Etagen und mehreren hundert Quadratmetern konsequent Zeitgenössisches und führt mit den beiden im Juli anlaufenden Ausstellungen neuerlich vor, dass traumhaft schöne Landschaft, ein Barockschloss und aktuelles Kunstschaffen keine Gegensätze sein müssen. Von 1970 bis heute reicht das Panorama, das Schrade in Skulpturen, Plastiken und Objekten am Beispiel regionaler Künstler von A wie Nándor Angstenberger bis Z wie Andrea Zaumseil aufzeigt, zu finden in der ehemaligen Nikolauskapelle und dem Hubertus-Saal

Diese Ausstellung ist Teil eines groß angelegten Projekts, an dem sich Schloss Achberg und das Museum Villa Rot ebenfalls beteiligen. Parallel dazu greift Schrade neuerlich auf einen der Großen des Informel zurück und präsentiert Karl Otto Götz gemeinsam mit Bernard Schultze mit „Arbeiten auf Papier – 1949 bis 2003“ (bis 21.9.). Während im Erdgeschoss Dietrich Klinge, Antonio Marra, Christopher Lehmpfuhl und Uwe Lindau zu sehen sind und das Treppenhaus Walter Stöhrer und Erich Heckel gewidmet ist, werden im Shapiro-Saal Gemälde von Shmuel Shapiro gezeigt. Der amerikanische Maler lebte und arbeitete in den 1950er Jahren in Paris und kam dort auch u.a. mit Miró, Chagall und Giacometti in Kontakt.

Der Prälatenflügel im 2. Obergeschoss ist HAP Grieshaber und seinen großformatigen Holzschnitten gewidmet. Grieshaber, der aus Rot an der Rot stammte und zeitlebens großformatig figürlich arbeitete – auch zu Zeiten, in denen dies nicht en vogue war –, schuf immer wieder (und nicht zuletzt im präsentierten „Osterritt“) Arbeiten mit christlichem Hintergrund. -ChG

Götz/Schultze und Kunst in Oberschwaben: Eröffnung: So, 13.7., 16 Uhr, bis 21.9., Galerie Schrade Mochental

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Lichtgestalten & Druckgrafik der Lutherzeit

Kunst & Design // Tagestipp vom 24.11.2017

Der von zahlreichen Kunststiftungen ausgezeichnete Bildhauer und Künstler Sebastian Hempel war bereits 2016 im Rahmen des Lichtkunstfestivals der Kultur-Region Stuttgart mit einer seiner Lichtfiguren in Backnang vertreten.

>   mehr lesen...




Julia Schmalzl

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.11.2017

Julia Schmalzl, Absolventin der Karlsruher Kunst-Akademie, bekommt als bereits 18. Künstlerin die Möglichkeit, im Rahmen der Reihe „Ateliereinblicke“ ihre bisherige Arbeit zu zeigen.

>   mehr lesen...




Wandlungen

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.11.2017

Anlässlich des 20. Jubiläums des Vereins Quiltkunst wird in der Textilsammlung Max Berk die zweiteilige Ausstellung „Wandlungen“ gezeigt, die sowohl einen Rückblick auf die Entwicklung der deutschen Quiltszene bietet als auch Neuinterpretationen vorstellt.

>   mehr lesen...




Pinc kommt! & Rupprecht Geiger

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.11.2017

„Farbe hat wie Licht Anspruch, in die Reihe der Elemente eingestuft zu werden – Feuer, Wasser, Luft, Farbe, Licht und Erde“, sagte der deutsche Pionier abstrakter Malerei Rupprecht Geiger 1975.

>   mehr lesen...




St-Art 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Die 1997 gegründete Kunstmesse „St-Art“ in Strasbourg wurde in nur wenigen Jahren zur zweitgrößten französischen Kunstmesse mit jährlich über 20.000 Besuchern.

>   mehr lesen...




Manfred Emmenegger-Kanzler

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Dreh- und Angelpunkt der teils architektonische Ausmaße annehmenden Arbeiten von Manfred Emmenegger-Kanzler ist die Wahrnehmung.

>   mehr lesen...




St-Art 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Mit jährlich über 20.000 Besucher ist die Kunstmesse „St-Art“ in Straßburg die zweigrößte französische Kunstmesse.

>   mehr lesen...




Feministische Avantgarde

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

In „Feministische Avantgarde“ präsentiert das ZKM die Rollen der Künstlerinnen der Nachkriegsgeneration in einem bis heute seltenen Umfang.

>   mehr lesen...




Open Codes

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.11.2017

„Karlsruhe ist die Hauptstadt der BRD, der Bildungsrepublik Deutschland“, lässt der künstlerische Leiter des ZKM, Peter Weibel, mit einem Zwinkern verlauten.

>   mehr lesen...