Galerien Burster & Knecht und Burster

Kunst & Design // Artikel vom 12.02.2020

Bram Braam, The Flow of Present, 2019

Der niederländische Künstler Bram Braam verwendet gefundene Objekte, Teile von Möbelstücken oder Bruchstücke von Stadtmauern, die als Fragmente „echter“ Orte die Stimmen der Vergangenheit genauso wie Ideen einer hypothetischen Zukunft in sich tragen.

Auf der „art“ ist er mit einer One-Artist-Show am Stand der Berliner Dependance Galerie Burster zu sehen, die daneben u.a. auch Christian August, Alex Feuerstein, Maria Schuhmacher und Markus Strieder präsentiert (Stand: H3/J19).

Knecht und Burster geben in Halle 2 Andreas Blank, Gundula Bleckmann, Wilhelm Neusser, Franziska Schemel und Daniel Wagenblast ein Podium (Stand: H2/A28). -fd

Bram Braam, bis 18.4., Galerie Burster, Baumeisterstr. 4, Karlsruhe
www.galerieburster.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.