Galerien Burster & Knecht und Burster

Kunst & Design // Artikel vom 12.02.2020

Bram Braam, The Flow of Present, 2019

Der niederländische Künstler Bram Braam verwendet gefundene Objekte, Teile von Möbelstücken oder Bruchstücke von Stadtmauern, die als Fragmente „echter“ Orte die Stimmen der Vergangenheit genauso wie Ideen einer hypothetischen Zukunft in sich tragen.

Auf der „art“ ist er mit einer One-Artist-Show am Stand der Berliner Dependance Galerie Burster zu sehen, die daneben u.a. auch Christian August, Alex Feuerstein, Maria Schuhmacher und Markus Strieder präsentiert (Stand: H3/J19).

Knecht und Burster geben in Halle 2 Andreas Blank, Gundula Bleckmann, Wilhelm Neusser, Franziska Schemel und Daniel Wagenblast ein Podium (Stand: H2/A28). -fd

Bram Braam, bis 18.4., Galerie Burster, Baumeisterstr. 4, Karlsruhe
www.galerieburster.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.02.2020

„Ich fühle mich in der Farbe am wohlsten“, sagte der rheinländische Maler Walter Ophey einmal.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.02.2020

Die komplexen, aus scharfkantig-monochromen Flächen zusammengefügten Kompositionen der Berliner Malerin Tanja Rochelmeyer scheinen architektonischen Ursprungs zu sein und eröffnen vielschichtige Perspektiven der Wahrnehmung.



Kunst & Design // Tagestipp vom 21.02.2020

Der „Hash Award“ prämiert netzbasierte Projekte in Kunst, Technologie und Design.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.02.2020

Bester Freund oder ertragreiches Schlachtvieh?





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.02.2020

Natur und Kosmos, spirituelle Ansätze, persönliche Erfahrungen und kulturgeschichtliche Aspekte.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.02.2020

Akademische Lehre ist das eine, die eigene künstlerische Arbeit das andere.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.02.2020

„Nach dem Studium in Karlsruhe bleiben?“





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.02.2020

Mit der umfangreichen Überblicksausstellung „Netzwerkerinnen der Moderne – 100 Jahre Frauenkunststudium” knüpft die Städtische Galerie Böblingen thematisch an die Ausstellungsreihe „Frauen & Kunst” an, einem seit fünf Jahren laufenden Forschungsprojekt über bis heute vernachlässigte Kapitel innerhalb der Frauenkunstgeschichte.