Galerienrundgang

Kunst & Design // Artikel vom 19.09.2008

Alle Jahre wieder kommt vor dem Christkind und nach der erfolgreichen „Kamuna“ der auch schon kultverdächtige „Galerienrundgang“.

Kein Kunstfreund sollte sich die Gelegenheit entgehen lassen, einmal geballt einen Ausstellungsüberblick zu bekommen. Gerade weil die Galerien meist sehr unterschiedliche Öffnungszeiten haben und daher schwer unter einen Hut zu packen sind, bietet der Rundgang am Fr, 19.9. von 18-22 Uhr die Chance, in Ruhe von einer Galerie zur anderen zu flanieren und mit Künstlern, Galeristen sowie Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Die entspannte Stimmung lädt zum Austausch: Habt ihr schon den Hüppi in der Galerie Haus Schneider gesehen? Wer war bei Eva-Maria Lopez im Gedok? Jeder hat seinen Favoriten oder Geheimtipp, den er gerne an andere weitergibt. Ein Abstecher ins benachbarte Albstädtchen führt in die Ettlinger Mühlenstraße, wo Heinz-Martin Weigand Gemälde von Michael Bach zeigt. Auf seinen Reisen fotografiert Bach mit der Digitalkamera architektonisch reizvolle Stadtansichten. Wer mit der Bahn zurückfährt, kann nahe dem Albtalbahnhof gleich in der Galerie Supper vorbeischauen, wo figurative Gemälde von Andreas Wachter warten.

Weiter durch das Beiertheimer Wäldchen Richtung Südstadt lassen sich zu Fuß gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: In unmittelbarer Nähe zeigt Clemens Thimme abstrakte Bilder von Harry Kögler, während Alfred Knecht auf Skulpturen von Eckerle neben Gemälde von Neußer setzt und die Galerie Bode das schimmernde Werk von Madeleine Heublein ausstellt.

Mittels Fahrstuhl werden Besucher der Ferenbalm-Gurbrü Station in die Galerieräume gebracht. Dort warten skurrile Arbeiten von Gilad Ratman und Rebecca Thomas auf erstaunte Blicke. Letztere erregte bereits auf der diesjährigen art Karlsruhe mit ihrer Life-Performance Aufsehen. Auch Iris Kadel, Meyer-Riegger und die Galerie Rottloff sind wieder dabei. Ein Schlenker gen Osten führt zu Arbeiten von Günther Förg bei Karlheinz Meyer in der Lachnerstraße.

Noch ein Tipp: Der Flyer, der in allen beteiligten Galerien ausliegt, gilt am 19.9. von 17 Uhr bis Betriebsende als Fahrschein zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Karlsruhe und Ettlingen für je eine Person. -ub

Fr, 19.9., 18-22 Uhr, Karlsruher und Ettlinger Galerien

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





BKV-Mitgliederausstellung 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 10.12.2017

Die nichtjurierte Mitgliederausstellung ist jedes Jahr der Abschluss im Badischen Kunstverein.

>   mehr lesen...




America! America! How Real Is Real?

Kunst & Design // Tagestipp vom 09.12.2017

Bilder und emotional aufgeladene Symbole wie die US-Flagge, die Nationalhymne, der „Frontier Man“.

>   mehr lesen...




Aktuelle Arbeiten des Informel

Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2017

Der nach freier Gestaltung strebende Ausdruck der Informellen Kunst ist seit der Nachkriegszeit fester Bestandteil der abstrakten Formensprache.

>   mehr lesen...


Hüftgold

Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2017

Eine der Konstanten in der monatlichen Ausstellungsserie der Zettzwo Produzentengalerie ist das Thema im Dezember – Gold.

>   mehr lesen...




Jahresausstellung der Kunstakademie 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2017

Im Gegensatz zur Sommerausstellung ist die Jahresausstellung der Kunstakademie im Winter kuratiert und wird von einem umfangreichen, auch studentischen, Rahmenprogramm begleitet.

>   mehr lesen...


Kunst & Freistil

Kunst & Design // Tagestipp vom 05.12.2017

Constanze Zacharias ist Teil des Nordbecken-Künstlerkollektivs vom Rheinhafen und experimentiert mit der Cyanotopie.

>   mehr lesen...




Fotos in der Gedok Karlsruhe

Kunst & Design // Tagestipp vom 02.12.2017

Schwarzweiß – so hätten manche Menschen ihre Welt gern.

>   mehr lesen...




Schokoladenseite

Kunst & Design // Tagestipp vom 02.12.2017

Den Begriff „Schokoladenseite“ verwendet man meist dafür, die süße, imaginär gute Seite einer Person zu beschreiben.

>   mehr lesen...


Gründer der Abstraktion

Kunst & Design // Tagestipp vom 01.12.2017

„Neue Ganzheiten mit Elementen zu malen, die nicht der visuellen Wirklichkeit entlehnt, sondern gänzlich vom Maler erschaffen wurden; er verleiht ihnen eine machtvolle Wirklichkeit.“

>   mehr lesen...