Galerientag Karlsruhe 2013

Kunst & Design // Artikel vom 14.09.2013

Überregionaler will die Veranstaltung werden.

Aus diesem Grund haben sich die Organisatoren des Galerienrundgangs zur Umbenennung entschieden und sich damit ähnlichen Events in anderen Städten angeglichen. Zehn Galerien und vier Gäste wollen, bequem mit dem kostenlosen Shuttle-Bus erreichbar, entdeckt werden. Ein Schwerpunkt ist auszumachen: Die meisten Galerien setzen auf Malerei in allen Facetten. Abwechslungsreich wird es trotzdem werden, denn während bei Meyer Riegger der Amerikaner John Miller mit „Social Portraits“ zu sehen ist, zeigt Michael Oess den Bananensprayer von Köln, Thomas Baumgärtel, der auch Traubenbilder oder Objekte aus Weinfässern mitbringt.

Das kunstsinnige Nußdorfer Weingut Theobald Pfaffmann hat vor der Galerie einen Stand, der Künstler ist vor Ort. Martin Mertens zeigt bei MM Projects (Kriegsstr. 134) den in Amsterdam lebenden englischen Maler Jim Harris (bis 23.11./Foto). Auf Absolventen der Karlsruher Akademie setzen sowohl Rottloff mit der Präsentation von Gabi Streile und Werner Schmidt, wobei hier neoexpressionis­tische Landschaften auf abstrakte Farbfelder treffen, als auch Schrade, Knecht und Burster sowie Weingrüll. Letzterer präsentiert mit Enrico Bach geometrisch-abstrakte Gemälde, während Knecht und Burster Magdalena West unter dem Titel „Verzogene Linien“ zeigen, passend zu ihren expressiven Arbeiten in Mischtechnik.

Schrade eröffnet seine Ausstellung mit neuen, in den letzten beiden Jahren entstandenen Motiven von Hermann Weber mit einem Werkstattgespräch (16 Uhr). Auf Papierarbeiten setzen sowohl artpark als auch Bode: Während Moon-Kwan Park (gallery artpark) in seiner Gruppenausstellung ausschließlich koreanische Künstler versammelt, die mit dem Papier des Maulbeerbaums arbeiten (Foto links oben: J. M. Suh), sind bei Bode Radierungen von sieben Künstlern zu sehen, darunter von Emil Wachter und Tutilo Karcher. Zusätzlich gibt der Badische Kunstverein mit Führungen Einblick in die kommende Ausstellung, in der Poly Produzentengalerie ist Renate Schweizer zu sehen – dort gibt’s übrigens auch zwei Performances u.a. mit Steel Drums (15 und 19 Uhr) – und ganz junge Kunst mit Projektcharakter lässt sich sowohl „Im Hinterzimmer“ als auch im V8 erleben.

Der erste Projektraum zeigt Christian Falkner und Nele-Marie Gräber mit Gemälden und Installationen, der zweite ebenfalls installative Werke von Max Leiß. Auch der BBK eröffnet seine neue Ausstellung an diesem Tag (11 Uhr) mit Arbeiten von Helmut Goettl, der in der Tradition Hubbuchs steht – nicht nur, was den teils bissigen Humor angeht, sondern auch in der Art und Weise, wie Goettl seine Umwelt portraitierte. „Lebenstheater“ heißt die bis 3.11. gezeigte Ausstellung, in der Bilder aus allen Schaffensperioden gezeigt werden und mit der der langjährige BBK-Vorsitzende, der 2014 seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, jetzt geehrt wird.

Die Gedok öffnet ihre Räume ebenfalls und macht die am Vorabend eröffnete, bis 6.10. andauernde Ausstellung von Candace Carter zugänglich, und auch die „4 in der Wäscherei“ präsentieren sich: Dieses Mal zeigen Horst Kohlem und Inès Klipfel Objekte, Gemälde und Zeichnungen (ehem. Wäscherei Klipfel, Mathystraße 36). Seinen Abschluss findet der Galerientag gleich an zwei Orten, und das äußerst szenegerecht: mit der „Art-Party“ im Vanguarde und der Art-Bar in der Milano Bar (je ab 22 Uhr). -ChG

Galerientag: Sa, 14.9., 15-21 Uhr, Karlsruhe, kostenlose KVV-Nutzung mit Galerientag-Booklet und kostenloser Shuttle-Service
www.galerientag-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Zehn Jahre Architekturschaufenster

Kunst & Design // Artikel vom 26.09.2017

Was 2007 als Initiative für Baukultur gestartet ist, hat sich über zehn Jahre mit Ausstellungen, Vorträgen, Symposien und Diskussionsrunden zum festen Bestandteil der Karlsruher Kulturszene entwickelt.

>   mehr lesen...




RIP: Martin Schulz-Kirchner

Kunst & Design // Artikel vom 24.09.2017

Ich lernte Martin Mitte der 70er in der später als Carambolage bekannten Kaiserstr. 21 kennen, wo ich jobbte.

>   mehr lesen...




Hans Thoma. Wanderer zwischen den Welten

Kunst & Design // Artikel vom 23.09.2017

Bekannt ist Hans Thoma wohl vor allem für seine Schwarzwaldbilder, die recht idyllisch erscheinen und ihn zum „Lieblingsmaler des deutschen Volkes“ werden ließen (so Meyers Lexikon von 1909), auf jeden Fall zum angesehensten Maler der Zeit.

>   mehr lesen...




Viva & Offene Schmuckateliers

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Der LAF-Projektraum (LAF steht für Leerstand als Freiraum), betrieben von jungen Kunststudenten und Künstlern, bietet immer wieder aufwendig kuratierte Ausstellungen.

>   mehr lesen...




Sven Kroner

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Fliegende Schiffe, blaue Fenster, einsame Flusslandschaften, düstere Innenräume, in denen Spielzeug zerstreut herum­liegt, weite trostlose braungrüne Täler.

>   mehr lesen...




Joachim Lehrer

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Seine Werke hängen weltweit in großen Sammlungen.

>   mehr lesen...




Projektraum Rochade

Kunst & Design // Artikel vom 22.09.2017

Bei der diesjährigen Kunst­initiativen-Schau UND #9 im Sommer gab der Projektraum Rochade bereits ein Gastspiel.

>   mehr lesen...




In A Constant State Of Limbo

Kunst & Design // Artikel vom 21.09.2017

Mit einer Einzelausstellung des Performance-Künstlers Simon Pfeffel läutet das unter neuer Leitung stehende Centre Culturel im Rahmen der „Retour de Paris“-Reihe den Herbst ein.

>   mehr lesen...




Otto Bartning

Kunst & Design // Artikel vom 20.09.2017

Vor allem für seine Kirchenbauten ist der Architekt Otto Bartning berühmt (in Karlsruhe auch für das Franz-­Rohde-Haus).

>   mehr lesen...