Global Games

Kunst & Design // Artikel vom 17.07.2015

Serious Games, Indie Games, Art Games, Gamification, Ludologie...

Es tut sich was rund ums Computerspiel, und das nicht nur in Europa. Die letzten Jahre haben zahlreiche neue Genres und Ansätze hervorgebracht, Wissenschaftler betreiben Game Studies und das Computerspiel entert die Museen. Auch das ZKM hat immer wieder Spiele in seinen Hallen beheimatet, zuletzt bei der „Gameplay“-Ausstellung, aber auch in den dauerhaft ausgestellten und spielbaren Games im Medienmuseum.

„Global Games“ wagt nun einen Rundumschlag um den Erdball und seine virtuellen Spiele, mit Exponaten von Karlsruhe über Syrien bis in den Iran. Und stellt fest: Zocken spielt sich längst nicht nur in der vermeintlichen Bildschirmblase ab. In Games über Drohnen, den Syrien-Konflikt, Flüchtlinge oder den Kapitalismus wird auch die Welt am Gamepad verhandelt – mit Serious Games lässt sich heute Politik machen.

Kurator ist der Kunstwissenschaftler und Game-Experte Stephan Schwingeler, der das Gamelab an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe leitet, das in der Ausstellung ebenfalls vertreten ist. „Let’s Play“-Videos erklären die Exponate, die natürlich auch selbst gespielt werden dürfen – ja, sollen! -fd

11.8.-17.4.2016, ZKM Lichthof 1+2, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …