Gloria & Jürgen Keller

Kunst & Design // Artikel vom 07.01.2022

„Bis du dem Unbewussten bewusst wirst, wird es dein Leben steuern und du wirst es Schicksal nennen“, so der Psychoanalytiker Carl Gustav Jung.

Wie viel freien Handlungsspielraum haben wir eigentlich? Wie viele unserer Entscheidungen liegen in frühe(ste)n Erfahrungen begründet? Gloria Keller spielt mit der symbolischen Bedeutung von Fischen als dem Unbewussten, das so vieles im Leben lenkt. Teils fußen die Motive auf dem Fotoalbum ihrer Kindheit, also der Zeit, die sie (und uns alle) im Jetzt noch immer prägt.

Hinzu kommen die „Körperschiffe“ von Jürgen Keller – eine Rauminstallation aus lebensgroßen, aufgehängten Papierkörpern, die wie fliegende Schiffe scheinbar schwerelos durch Raum und Zeit gleiten, auf der Suche nach Zielen, mit- und gegeneinander, selbst rudernd und fremdgesteuert. -fd

Eröffnung: Fr, 7.1., bis 30.1., Gedok Künstlerinnenforum, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL