Goldrausch

Kunst & Design // Artikel vom 04.12.2016

Schon Shakespeare verwies in seinem Gedicht „Das blanke Gold“ auf die Bandbreite der zumeist positiven Wirkung, die Gold auf den Menschen hat, die aber auch in Täuschung umschlagen kann.

Im Goldrausch befindet sich, passend zur Vorweihnachtszeit, auch die Künstlergruppe zettzwo, die Weihnachtsglitzer und Schatzsuche auf die (künstlerische) Schippe nimmt und der Frage nachgeht, ob tatsächlich alles, was glänzt, Gold ist oder ob wir uns nicht durch viele goldige Dinge gerade in der Weihnachtszeit gern täuschen lassen.

In den beiden darauffolgenden Ausstellungen geht es jedenfalls deutlich irdischer zu: „Spuren“ eröffnet den Ausstellungsreigen im neuen Jahr und wird gefolgt von „Die sieben Todsünden“. -ChG

Goldrausch: bis 7.1., Spuren: 13.1.-4.2., Todsünden: 10.2.-4.3., Zettzwo, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 12.04.2021

Der Projektraum Pool und die Nordbeckenateliers fürchten um ihre Räume und richten sich daher mit einem offenen Brief an OB Frank Mentrup.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.