Gründer der Abstraktion

Kunst & Design // Artikel vom 01.12.2017

„Neue Ganzheiten mit Elementen zu malen, die nicht der visuellen Wirklichkeit entlehnt, sondern gänzlich vom Maler erschaffen wurden; er verleiht ihnen eine machtvolle Wirklichkeit.“

Mit diesen Worten beschreibt der Dichter Apollinaire 1912 den „orphischen Kubismus“, eine vollkommen abstrakte Kunst. Eine reine Kunst, zu der die Delaunays, Paul Klee, Léger oder August Macke beitrugen, die sich alle mit Farblehren, Naturwissenschaft und Spiritualität auseinandersetzten. Die Ausstellung zeigt die Keimzelle der Abstraktion, diese „Stimme des Lichts“. -gp

Eröffnung: Fr, 1.12., 18 Uhr, bis 2.4.2018, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.