Gustave Courbet

Kunst & Design // Artikel vom 26.09.2014

Eine Strategie der Mehrdeutigkeit attestiert die Fondation Beyeler Gustave Courbet.

Mit der Entwicklung des Impasto revolutionierte er die Malerei, die gleichzeitig von der Individualität des Malers und vom spielerischen Umgang mit den Sujets zeugt.

Courbets wohl berühmtestes Gemälde „L’Origin du Monde“ wird erstmals außerhalb Frankreichs gezeigt, die Nichtfarbe Weiß erhält in seinen Schneebildern eine ganz eigene Qualität. -ChG

bis 18.1.15, Fondation Beyeler, Riehen bei Basel

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …