Hans Thoma. Wanderer zwischen den Welten

Kunst & Design // Artikel vom 23.09.2017

Bekannt ist Hans Thoma wohl vor allem für seine Schwarzwaldbilder, die recht idyllisch erscheinen und ihn zum „Lieblingsmaler des deutschen Volkes“ werden ließen (so Meyers Lexikon von 1909), auf jeden Fall zum angesehensten Maler der Zeit.

Ein genauerer Blick auf ihn, wie ihn das Museum LA8 in ­Baden-Baden versucht, erkennt aber die Verschränkung von italienischem Licht und südbadischer Landschaft, von christlichen Motiven und pfiffiger Fantastik.

Sein Interesse für die neue Druckgrafik zeigt seine Bereitschaft zum Experimentieren; seine Entwürfe zu Möbeln und Keramik und manche produzierten Stücke zeigen seine Originalität als Gestalter, die auch zur Gründung der Karlsruher Majolika führte. Als gleichzeitiger Professor der Kunstakademie und Leiter der Kunsthalle hatte er großen Einfluss auf die nächste Künstlergeneration – und sei es in Ablehnung seines über­mächtigen Werks. -gp

23.9.-4.3.2018, LA8,  Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.