Höhenluft #15.2

Kunst & Design // Artikel vom 12.12.2018

In diesem Jahr gliedert sich die „Höhenluft“ nicht in zwei einzelne Ausstellungen, sondern wird in zwei Teilen gezeigt.

In der Bewerbungsphase Anfang 2018 wurde der Jury schnell klar, dass mit den vorliegenden BewerberInnen mit Studierenden der Kunstakademien Karlsruhe und Stuttgart spannende Gruppen gebildet werden können: So bilden Tim Hendel und Márton Dés (Stgt.) ein ephemeres Künstlerkollektiv und werden während der Ausstellungsdauer täglich vor Ort Zeichnungen anfertigen. Sarah Degenhardt (KA) kreiert eine Licht-Arbeit mit explizitem Raumbezug.

In ihren vorherigen Installationen wurden Fragen zum Licht, der Farbe und der Fläche gestellt, die Raum-Ordnung wurde unter neuen Prämissen beleuchtet und fragmentarisch verschoben. Kimino Hanya (KA) fordert nicht nur die visuelle, sondern auch die phonetische Konzentration der Betrachter: In ihren filigranen Arbeiten entstehen durch die auditive Wahrnehmung der Betrachter spezifische und subjektive Klänge, die allerdings nur in der Vorstellungskraft bestehen.

Eröffnung: Mi, 12.12., 19 Uhr, bis 16.12., Mi-Sa 15-18 Uhr, So 11-18 Uhr, Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.