How Do We Care?

Kunst & Design // Artikel vom 03.10.2020

Der Körper ist zentraler Diskussionsgegenstand in der pandemischen Zeit.

Über seine Fragilität und seine Widerstandsfähigkeit, seinen Schutz und Zerfall wird kontrovers debattiert. Eine neue Reihe aus Performances, Workshops, Vorträgen und Gesprächen im Badischen Kunstverein möchte die Diskurse um die Politisierung von Körpern kultivieren. Über zwei Monate hinweg sind internationale VerteterInnen aus Kunst, Performance und Tanz, aus Theorie und Somatik, sowie Kollektive und Initiativen aus Gesundheit, Feminismus und sozialer Begegnungsarbeit zu Gast.

Zweiter großer Themenaspekt ist „Care“: Welche alternativen Konzepte von Sorge tragen brauchen wir heute? Den Anfang macht Sandra Noeth mit einem Vortrag über die Unversehrtheit (Sa, 3.10., 18 Uhr). Performances von Vanessa Grasse („The Land We Are“, Mi, 7.10., 17 Uhr) und Alice Chauchat („Approximations, October 2020“, Mi, 14.10., 19 Uhr) schließen sich an. Die interkulturelle Karlsruher Initiative Cola Taxi Okay und das IBZ senden am Mi, 21.10., 18 Uhr, „Hugs From Away“. Anmeldung: info@badischer-kunstverein.de. -fd

bis 28.11., Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.