Ich esse Zero, ich trinke Zero, ich schlafe Zero

Kunst & Design // Artikel vom 16.05.2015

Zero ist überall – und das, obwohl Heinz Mack vor über 50 Jahren das Ende der Künstlergruppe erklärte.

Über tatsächlich erfreut sich die Gruppe, zu der neben Mack auch der im letzten Jahr verstorbene Otto Piene und Günther Uecker gehörten, großer Beliebtheit. Nachdem Piene 2013 im ZKM zu sehen war, ziehen jetzt Arbeiten von Mack ins Museum Frieder Burda ein. Licht ist sein bevorzugtes Medium, denn er arbeitete mit Rotoren, auf deren Riffelglasscheiben sich das Tages- oder Kunstlicht bricht und reflektiert wird.

Davon ausgehend kam er zu Spiegeln, mit denen er in der Wüste experimentierte und damit einer der Protagonisten der Land Art ist. Bis heute prägt Licht sein künstlerisches Schaffen. „Licht Schatten“ ist entsprechend die Ausstellung betitelt, die Arbeiten aus seinen verschiedenen Schaffensphasen bis heute zeigt. -ChG

16.5.-20.9., Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …




60 Jahre Reuchlinhaus

Kunst & Design // Artikel vom 14.11.2021

1961 eröffnete das Reuchlinhaus als multifunktionales Kulturzentrum und beherbergt u.a. den Kunstverein Pforzheim.

Weiterlesen …