Identität und Erscheinung

Kunst & Design // Artikel vom 18.02.2016

Einer breiteren Interessentengruppe wurde Byung Chul Kim durch seine Beteiligung an der Baden-Badener Ausstellung „Room Service“ bekannt, wo er – nach Stuttgart zum zweiten Mal – ein „Performance Hotel“ realisierte.

An die innovative Idee, Performance gegen Übernachtung zu tauschen, schloss sich 2010/11 „Performance Express“ an: Zugfahrten nach Paris, Metz und Luxembourg, ebenfalls bezahlbar nicht mit Geld, sondern mit einer Performance. Nun zeigt der Koreaner als Auftakt zum neuen Jahr im Projektraum Fettschmelze eine großformatige Installation mit Zeichnungen, die an Mindmaps erinnern.

Darin geht es um Fragen nach der Identität und darum, wie wir in Erscheinung treten und was wir dadurch kommunizieren. Performances sind dem Künstler auch hier ein wichtiges Darstellungsmittel. Neben der Vernissage findet am Sa, 20.2. um 19 Uhr eine weitere Performance statt, tags darauf referiert Julia Knifka über „(Performance-)Kunst zwischen Identitätsentwurf, künstlerischer Selbstdarstellung und politischer Aktion“ (So, 21.2., 16 Uhr). -ChG

Eröffnung: Do, 18.2., 19 Uhr mit Performance, 19.-25.2., Projektraum Fettschmelze, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL