Joachim Krebs

Kunst & Design // Artikel vom 18.05.2017

Deleuze und der Sampler als Audio-Mikroskop.

Das ZKM widmet dem Œuvre des Komponisten und Medienkünstlers Joachim Krebs, der 2013 viel zu früh verstarb, eine zweimonatige Retrospektivausstellung. Die präsentierte rhizomatische Topologie seines künstlerischen Schaffens reicht von Auftritten in den frühen 70ern als Keyboarder der agitatorischen Rockmusiktheatergruppe „Checkpoint Charlie“ über musiktheatralische Collagen im Kontext von Avantgarde und Neuer Musik hin zu den multimedialen Installationen/Environments und radiophonen Produktionen des Künstlerpaares Sabine Schäfer/Joachim Krebs, die sich ab 2009 SA/JO nannten.

Nach einem Klavier- und Kompositionsstudium an der HfM komponierte Krebs preisgekrönte Instrumentalmusik, bevor er sich der die Elektroakustik zuwandte. Ab Mitte der 90er Jahre nutzte er den Sampler als Audio-Mikroskop und wandte dafür ein eigens von ihm entwickeltes Analyse- und Bearbeitungsverfahren namens „Endomikrosonoskopie“ an. Damit transportierte er vormals nicht wahrzunehmende Melodien, Harmonien und Rhythmen von Tierstimmen und Naturklängen in den hörbaren Bereich – eine herausragende Pionierarbeit zwischen Kunst, Musik und Wissenschaft, deren Ergebnisse auch in viele raum(über)greifende Installationen und Klangkunstprojekte von SA/JO flossen und die in dieser multimedialen Ausstellung erstmals in dieser Form gewürdigt wird.

Inspiriert durch den Philosophen Gilles Deleuze widmet sich ihr gemeinsames Werk der Erforschung von Mikro- und Makrodimensionen der Natur. In der Ausstellung werden neben Ton- und Videoaufnahmen, (grafischen) Partituren und Originalhandschriften ein Raumklangenvironment sowie eine „Hands-on“-Station zur interaktiven Audio-Mikroskopie präsentiert. Vier Tonbandstücke sind erstmals in einer binauralen Hörfassung zu hören, mit der über Kopfhörer dreidimensionale Höreindrücke entstehen. Anlässlich der Übernahme des künstlerischen Nachlasses von Joachim Krebs findet in der Landesbibliothek am Eröffnungsabend ab 19 Uhr das Konzert „In-Between Earth and Sky“ mit Werken des Künstlers sowie einem Kurzvortrag von Sabine Schäfer statt. Im Rahmen der „Medialounge um sechs“ im ZKM hält Schäfer am Do, 1.6. einen Vortrag zum Thema „Mikroskopischer Blick in den Naturklang“. -rw

Do, 18.5., 19 Uhr Konzert/Vortrag Badische Landesbibliothek, bis So, 16.7., ZKM-Medialounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Carolin Jörg. Zeichnung

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Carolin Jörg lotet das Potenzial der Gattung Zeichnung vielfältig aus.

>   mehr lesen...




Bildhauerklasse Klingelhöller

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Gegenwart und Zukunft der Bildhauerei.

>   mehr lesen...




Kontemplative Räume

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Kontemplation ist ein Zustand, in den insbesondere Kunst führen kann.

>   mehr lesen...




I Believe In Magical Places

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Mit magischen Orten und deren Zerstörung spielt die Ausstellung „I Believe In Magical Places“.

>   mehr lesen...




Flußpferde am Oberrhein

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.06.2018

Ein warmer Tag in den Rheinauen von Daxlanden.

>   mehr lesen...




Kwiekulik

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.06.2018

Kunst und Leben gehörten bei ihnen zusammen.

>   mehr lesen...




Halb Frau, halb Künstlerin & Finale der Emil-Nolde-Schau

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.06.2018

Noch bis 17.6. läuft in Heilbronn die Emil-Nolde-Schau „Eine Retrospektive auf Papier“ mit eher selten ausgestellten, kraftvoll-zarten Arbeiten auf Papier, die in der Tat einen „Farbenzauber“, so der Ausstellungstitel, entfachen.

>   mehr lesen...




Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

>   mehr lesen...




Durlach flimmert

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Noch bevor die Karlsruher Kinos nach dem Zweiten Weltkrieg Projektoren in Gang setzten, nahmen die Kammer-Lichtspiele im Juli 1945 als erstes Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf.

>   mehr lesen...