Jungsteinzeit live

Kunst & Design // Artikel vom 15.12.2010

Direktor Harald Siebenmorgen ließ es sich nicht nehmen, die aktuelle Sonderausstellung in seinem Badischen Landesmuseum sogleich streitbar einzunorden.

Er lieferte sich auf der Pressekonferenz mit Kurator Harald Lichter einen lebhaft akademischen Wortwechsel. Mögen auch rund 8.000 Jahre zwischen der „Michelsberger Kultur“ und dem Heute liegen, so schützt selbst diese enorme Zeitspanne offenbar nicht vor bemerkenswert erhitzten wissenschaftlichen Aufwallungen. Dabei hätte es jener gar nicht bedurft, um diese „luftige Ausstellung mit viel Licht“ dem Publikum schmackhaft zu machen. Zumal es eine Kunst ist, den eher gedrungenen und dunklen Sonderausstellungsräumen eine lockere Atmosphäre und Stimmung abzutrotzen.

Mit keiner anderen jungsteinzeitlichen Kultur ist das BLM derart verbunden wie mit jener Siedlungsanlage hoch über Bruchsal. Dieses, laut Siebenmorgen, „Heimspiel“ sei seinem Team so perfekt gelungen wie noch keines zuvor. Gezeigt werden Werkzeuge, Schmuck, und Gefäße sowie die ältesten Kupfer- und Edelmetallfunde Europas. Themenbereiche wie Ernährung, Handel, Technik, Gesellschaft oder Totenkult geben einen fundierten Einblick in die damaligen Lebenswelten. In die Karten der Ausstellungsmacher spielt hierbei sicherlich auch die Tatsache, dass sich in der Region gegen Ende des 5. Jahrhunderts ein Epochenwandel vollzog.

Neue Rohstoffe wie das  Kupfer betraten die Weltbühne und beförderten regelrecht technische Revolutionen – Pflug, Rad und Wagen – sowie eine zweite Landnahme.  Eine weitere Folge war, dass man Tiere über reine Fleisch- und Wolllieferanten hinaus auch als Arbeitskräfte zu nutzen begann. Metalle begannen zudem, die Gesellschaft zu verändern. Denn Werkzeuge und Waffen begannen hierdurch, einen „Wert“ darzustellen. Mit diesem wurde angegeben, er konnte gehortet und vererbt werden. Kein Zweifel – diese Mechanismen dürften für eine Menge Aufregung gesorgt haben!

Begleitet wird die Ausstellung von einem anspruchsvollen Katalog (über 400 Seiten, 600 Abbildungen, 39,90 Euro), zu dem die maßgeblichen europäischen  Fachleute ihr Wissen eingebracht haben. Zudem werden zahlreiche Sonderführungen und -Aktionen wie eine „Steinzeitwerkstatt“ angeboten. Die Ausstellung ist bis zum 15. Mai im Schloss zu sehen. Wir verlosen drei Kataloge in Verbindung mit je zwei Eintrittskarten: Einfach bis 10.1. eine E-Mail mit dem Betreff „Steinzeit“ an gewinnspiel@inka-magazin.de senden! -madr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Its Interior / And A Facade

Kunst & Design // Tagestipp vom 23.05.2018

Den Architekturen des im Jahr 1900 eröffneten BKV-Gebäudes in der nördlichen Waldstraße mit seiner ornamentalen Fassade und variierenden Interieurs widmet sich diese gastkuratierte Gruppenschau.

>   mehr lesen...




Vierundneunzig-Achtzehn

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.05.2018

Nach fast 25 Jahren ist es Zeit, Abschied zu nehmen.

>   mehr lesen...




Südwestdeutscher Keramikpreis

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.05.2018

Der „Südwestdeutsche Keramikpreis“ ist eine neue Initiative des Bundes der Kunsthandwerker Ba-Wü und der SV Sparkassen Versicherung aus dem Jahr 2017.

>   mehr lesen...




Farbe querfeldein

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.05.2018

Das Gelbe vom Ei, der Goldene Schnitt, das blaue Wunder – in der aktuellen Ausstellung der Jungen Kunsthalle tauchen kleine und große BesucherInnen in die Welt der Farben ein.

>   mehr lesen...




Shifted Tags – Erben des Graffiti

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.05.2018

Graffiti ist längst nicht mehr der Ausdruck jugendlichen Nervenkitzels.

>   mehr lesen...




Sandro Vadim & Susanne Zuehlke

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.05.2018

Sandro Vadim und Susanne Zuehlke verbindet nicht nur die gemeinsame Studienzeit an der Kunstakademie Mitte der 80er Jahre, sondern vornehmlich ihr Bekenntnis zur puren Malerei.

>   mehr lesen...




Stockhausen Goes Middle East

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.05.2018

Wie passt die wohl aufwändigste Komposition des 20. Jahrhunderts in einen kleinen Ausstellungsraum?

>   mehr lesen...




Zettzwo-„Werkschau“

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.05.2018

Die neun aktiv produzierenden Künstler der Zettzwo Produzentengalerie zeigen ihre schöpferische Bandbreite in einer großen Werkschau im Durlacher Rathausgewölbe.

>   mehr lesen...




Sebastian Winkler

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.05.2018

In der Ausstellung „Texere“ (Lat. für „weben“) verknüpft der Künstler und Schriftsteller Sebastian Winkler seine zwei zentralen Arbeitsfelder.

>   mehr lesen...