Kamuna 2010

Kunst & Design // Artikel vom 03.08.2010

Menschen mit bunten Buttons strömen durch die Stadt. Es ist „Kamuna“-Zeit!

Zur 12. „Karlsruher Museumsnacht“ am 7.8. präsentieren zwölf Museen und vier Gastinstitutionen ein sprichwörtlich „buntes“ Programm mit Kunst, Musik und Theater zum Thema „... bringt Farbe in die Nacht“. So lädt die Staatliche Kunsthalle zu Führungen wie „Purpur – die Farbe der Könige“ sowie zum Malen unter freiem Himmel ein und das Naturkundemuseum deckt auf, warum Farben im Tierreich eine so große Rolle spielen.

„Farbräuber und Giftmischer“ dürfen beim Krimispektakel in der Städtischen Galerie verfolgt werden, im ZKM wartet eine riesige interaktive Lichtwand auf kreative Besucher und die Londoner Lichtjongleure Feeding The Fish“ zaubern Farben in die Dunkelheit. Im Museum für Literatur am Oberrhein wandeln Michael Speer und Frank Stöckle mit „Ein Regenbogen von Paris nach Karlsruhe“ auf den Spuren von Raymond Queneau.

Das Gemäuer des Badischen Kunstvereins dient in der „Kamuna“-Nacht als Projektionsfläche für ein eigens produziertes Video von Christian Ertel. Auch die Gastinstitutionen treiben es bunt: An der HfG erklingen Sounds des Labels „ichiigai“ zu Frederik Buschs neuer Mixed-Media-Installation „Der Fall des Vogels“. Ateliereinblicke in das Werk Britta Marquardts zeigt die EnBW, untermalt durch den Perkussionisten Bodek Janke.

Zum ersten Mal mit dabei ist das Max Reger Institut in Durlach, hier sind neben Führungen zwei Serenadenkonzerte im Innenhof geboten. Das Verkehrsmuseum richtet das Augenmerk auf die Farbanstriche seiner Automobile. Pünktlich zur „Kamuna“ zeigt das ZKM in der Ausstellung „Wunderkammer Wissenschaft“ faszinierende Bilder zum Staunen. Das Wanderprojekt der Helmholtz-Gesellschaft präsentiert aktuelle Arbeiten von 16 Forschungszentren.

Was sonst hinter verschlossenen Türen geschieht, wird zum Exponat: In „Wunderkammern“ erhalten Besucher auf großformatigen Bildschirmen Einblicke in Themen wie „Sprit aus Stroh“ oder „Nanostrukturen“ (7.8.-26.9., ZKM / Museum für Neue Kunst, Lorenzstr. 19, Eröffnung: 6.8., 19 Uhr). Farb-Führungen und mehr stehen im Badischen Landesmuseum auf dem Programm, in der „Blue Lounge“ kann bei knallblauen Cocktails und Snacks von so viel Kultur entspannt werden.

Das große Abschlusskonzert für alle Kunst-Streifgänger mit Le Grand uf Zaque beginnt um Mitternacht auf der Schlossbühne. Buttons sind bei den teilnehmenden Museen und den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich (VVK: 8/erm. 6 AK: 10/erm. 8 Euro).

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.05.2019

Der für anspruchsvolle Gestaltung und hohe handwerkliche Qualität stehende Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg setzt seine „Eunique“-Präsentationstradition auch auf der „Loft“ fort.





Kunst & Design // Tagestipp vom 22.05.2019

Geometrisch-konstruktive Formen, figürlich-gegenständliche Kunstwerke, lebensgroße Arbeiten in Holz und Stein und Kleinplastiken in Keramik und Bronze.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.05.2019

Was fremd ist, wirkt manchmal bedrohlich.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.05.2019

Drawn in Durlach.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.05.2019

Kein Mann ist auf ihren Fotos zu sehen, und doch sind sie oft anwesend.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.05.2019

Der Oberrhein ist eine vielfältige künstlerische Region.





Kunst & Design // Tagestipp vom 08.05.2019

„Ein Laboratorium für Europa – die Kunstszene am Oberrhein um 1900 aus der Sicht eines Straßburger Künstlers.