Karl Hubbuch & Malte Sänger

Kunst & Design // Artikel vom 12.12.2019

Zwar haben sich Karl Hubbuch und Malte Sänger von den Lebensdaten her auf der Erde knapp verpasst, doch heg(t)en beide ein starkes Interesse am Menschen und seinen Lebensbedingungen.

Der junge Fotograf aus Offenbach, aktueller Preisträger des Fotografieprojekts „Gute Aussichten“, findet Handyfotos von Menschen auf der Flucht im Internet und wandelt sie anhand der Metadaten (z.B. Ort der Aufnahme) in Satellitenbilder um. Algorithmische Präzision reibt sich so an ganz persönlichen Schicksalen.

Karl Hubbuch, vor und nach dem Zweiten Weltkrieg Professor an der Karlsruher Kunstakademie, zeichnete und fotografierte leidenschaftlich die Menschen um ihn herum. Die Zeichnungen steuerte als Kurator Axel Demmer bei. Dieser zeigt in seiner Karlsruher Herrenstraßen-Galerie noch bis Ende des Jahres Arbeiten von Shmuel Shapiro aus der Zeit von 1960 bis 1980. -fd

bis 29.3., Haardter Schloss, Neustadt a.d. Weinstraße; bis 31.12., Mo-Sa 11-18 Uhr, Galerie Demmer, Herrenstr. 50., Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …




60 Jahre Reuchlinhaus

Kunst & Design // Artikel vom 14.11.2021

1961 eröffnete das Reuchlinhaus als multifunktionales Kulturzentrum und beherbergt u.a. den Kunstverein Pforzheim.

Weiterlesen …