Karl Hubbuch zum 125.

Kunst & Design // Artikel vom 30.11.2016

Die Vita von Karl Hubbuch (1891-1979), dem großen Künstler der Neuen Sachlichkeit und des Nachkriegsexpressionismus, war von den Weltkriegen und den Nazis bestimmt.

Mit Rastatt verbindet ihn nicht nur seine zweite Frau Ellen, er war dort nach dem Krieg auch kurz Stadtrat und in der Antifa engagiert. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Zeichnungen zum barocken und kriegszerstörten Rastatt. Der Schwerpunkt der Jubiläumsausstellung liegt auf Zeichnungen der Fruchthalle und dem grafischen Werk.

Einige Exponate stammen aus der Städtischen Galerie Karlsruhe, die parallel ihre Hubbuch-Sammlung zeigt, und aus der Sammlung des Museums Graf-Eberstein Schloss Gochsheim, das Hubbuch bis 27.11. ebenfalls eine Ausstellung widmet. Es erscheint ein Katalog im Info Verlag/Lindemanns Bibliothek. -rw

bis 22.1.2017, Städtische Galerie Fruchthalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 6?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.12.2020

Nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Ute Garnatz im August 2020 ist der bekannte Kunstsammler Eberhard Garnatz am 12.12. im Alter von 86 Jahren gestorben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.12.2020

Um Papierwelten dreht es sich bei dieser Artpark-Ausstellung mit Werken von zehn Künstlern.