Karlsruhe in der Weimarer Republik

Kunst & Design // Artikel vom 15.07.2020

Karlsruhe in der Weimarer Republik

Zwischen „Charleston & Gleichschritt“ tapste Karlsruhe zwischen 1918 und ’33 wie ganz Deutschland in Widersprüchen gefangen umher.

Da war Fortschritt, der sich im Erstarken der Frauen in der Politik, einem regen Vereins- und Kulturleben oder in Wohnungsbauprojekten wie im Dammerstock äußerte. Die Wirtschaftskrise und soziale Notlagen trieben hingegen viele Menschen auf die umkämpfte Straße oder in die Arme extremistischer Parteien. Mit vielfältigen Exponaten lässt sich diese bewegende Zeit nacherleben – übrigens auch digital: Auf der Website des Stadtarchivs warten Einträge im Online-Stadtlexikon.

Hier kann man erfahren, wie das Michelin-Männchen nach Karlsruhe kam, warum nicht Adolf Hitler mit dem Bau von Autobahnen begann und wer die Ehrenbürgerin Kunigunde Fischer war. Zur Ausstellung ist eine Publikation erschienen: „Aufbrüche und Krisen. Karlsruhe 1918-1933“ beleuchtet die anderthalb rasanten Jahrzehnte anhand lokaler Aspekte von der Stadtplanung bis zur Parteipolitik, vom Wohnungsbau bis zur Gesundheit, von der Kunst bis zur Prostitution. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem der in Berghausen lebende kubanische Skulpturenkünstler den Oktober über anlässlich des 30. Jubiläums der Wiedervereinigung im Café Grundrechte unterm Titel „Menschenrechte – Presse- und Meinungsfreiheit“ ausgestellt hat, lädt er an zwei Wochenenden in den Park hinter seinem Atelier.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.11.2020

Die Vorbereitungen für den Aufbau der Ausstellung waren längst in vollem Gang und die Transporttermine für die zahlreichen Leihgaben größtenteils vereinbart.



Kunst & Design // Tagestipp vom 26.11.2020

Bis jetzt hat die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe ihren Studierenden trotz der Pandemielage unter strengen Hygienevoraussetzungen die Arbeit in den Ateliers und Werkstätten der Hochschulgebäude im WS 2020/21 weiterhin möglich gemacht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.11.2020

Im Rahmen dieses „How Do We Care?“-Onlinevortrags gibt Marinella Senatore Einblicke in ihre Arbeit an der nomadisch reisenden School of Narrative Dance.