Kathy Acker

Kunst & Design // Artikel vom 22.11.2018

„Get Rid Of Meaning“ heißt die Ausstellung von Kathy Acker, einer der einflussreichsten Schriftstellerinnen und Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.

Postmodern, post-punk-feministisch, experimentell und avantgardistisch beschäftigte sie sich mit Literatur, Philosophie, Kunst, Musik und Film. Aber ohne Bedeutung geht es nun mal nicht, deswegen wird die Ausstellung von einem hochkarätig besetzten und vielgestaltigen Symposium begleitet.

Unter anderem huldigt Johnny Golding in einer Performance der unverfrorenen, erotischen Virtuosität von Acker und ihrer „Radical Fairies“; Claire Finch untersucht Ackers Auseinandersetzung mit dem französischen Feminismus; Hanjo Beressem regt dazu an, statt einer hermeneutischen Lektüre eine „inhärent affektive Lektüre“ zu probieren; Anja Kirschner geht auf Ackers Sprachskepsis ein, auf Wittgenstein und Bodybuilding; Georgina Colby versucht ein „close reading“ von Ackers Archivmaterialien, vor allem der in der Ausstellung präsentierten Arbeiten. Ein faszinierender Versuch der Annäherung durch Lesungen, Vorträge (auf Englisch) und offene Diskussionen. -gepa

Symposium 22.-24.11., Ausstellung Kathy Acker, bis 2.12., Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 6?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL