Körperwelten Museum

Kunst & Design // Artikel vom 26.02.2018

„Anatomie des Glücks“ lautet das Thema im neuen Körperwelten-Museum.

Im Alten Hallenbad Heidelberg geht sie dem Geheimnis nach, wo das Glück im Körper wohnt. Grundlage ist Gunther von Hagens’ Erfindung der Plastination, eines Konservierungsverfahrens, aus dem sich ungewöhnliche Darstellungen des menschlichen Körpers ergeben.

Und auch wenn das Glück natürlich nicht unmittelbar in körperlichen Strukturen sichtbar ist, so ist es doch ein sehr körpernahes Gefühl: Glück kann auch ganz gezielt durch körperliche Tätigkeiten erzielt werden, die die Gesundheit fördern und Freude machen.

Das kann übrigens auch eine Blutspende sein, und so rufen die Körperwelten und der DRK Blutspendedienst gemeinsam zu „Bleed & Visit“ am  Mo, 26.2. zwischen 14 und 19 Uhr im Frauenbad Heidelberg auf. (Abb.: Gunther von Hagens Körperwelten, Institut für Plastination Heidelberg) -bes

Altes Hallenbad, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …