Kollektiv Herzogstraße

Kunst & Design // Artikel vom 08.06.2016

„Die Farben sind das Rohmaterial, die ausufernden Emotionen im Bild, die Erreger, die Drogen, die Lustmacher, bieten sich aber auch als ,Wegweiser der Verwirrung‘ an.

Ein falscher Farbton im Bild kann dieses in die Knie zwingen wie zu viel Salz in der Suppe“, meinte Heiko Herrmann einst über seine Kunstwerke. Es ist die Zeit der Künstlergruppen mit klangvollen Namen, in die sich die zwölf Künstler des Kollektivs Herzogstraße einreihen.

Die Münchner Gruppierung löste sich 1982 auf, Herrmann – damals eines der jüngsten Mitglieder – ist aber immer noch im Namen der Abstraktion aktiv. Parallel werden Sieglinde Bölz und Beate Knapp in der Reihe „Profile in der Kunst am Oberrhein“ gezeigt. -ChG

Hermann: bis 3.10., Bölz/Knapp: bis 3.7., Museum für Aktuelle Kunst, Durbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.