Kronen der Macht

Kunst & Design // Artikel vom 19.08.2017

Zu den Insignien monarchischer Macht gehören neben der Krone oft Zepter und Reichsapfel.

Nach dem Niedergang der Monarchien sind sie zwischenzeitlich fester Bestandteil von Museumspräsentationen und dort immer wieder Anlass zum Staunen. Denn sie zeugen nicht nur von der mit ihnen einhergehenden Macht, sondern auch von schmuckkünstlerischer Raffinesse und der Kombination erlesenster Materialien. Gold und Edelsteine in rauen Mengen lassen sich bei den in den „Schmuckwelten“ von Jürgen Abeler über ein Jahrzehnt zusammengetragenen Pretiosen bestaunen.

Es ist eine Ausstellung mit Bling-Bling-Effekt, denn es werden rund 100 Originale und Repliken gezeigt. Darunter ist eine von mehreren Repliken der St.-Edwards-Krone, die aus dem 17. Jahrhundert stammt, aber auch ein Original aus Augsburg von 1763, die Hauskrone des Dalai Lama und eine traditionelle Brautkrone aus dem Schwarzwald. -ChG

19.8.-30.9., Schmuckwelten, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.