Kubismus satt

Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2012

Ein weiches, frühsommerliches Licht fällt in die Tageslichträume des Museums.

Es bricht sich in den kubistischen Formen der Skulpturen von Henri Laurens, zaubert wechselnde Reflexe auf deren Oberfläche. Lichtfarben entstehen, die sich wiederum in den kräftig bunten Gemälden von Fernand Léger widerzuspiegeln scheinen. Ein „Tête-à-Tête“ findet statt – so auch der Ausstellungstitel.

Eine trotz des opulenten Umfangs fast schon intime Schau, lässt sie die Betrachter im Gegenüber der Arbeiten von Léger und Laurens die Künstlerfreundschaft, Wertschätzung und den Einfluss auf das Werk des jeweils anderen erahnen. Doch Jean-Louis Prat, Kurator der gelungenen Schau, betont: „Kopiert haben sich die beiden Ausnahme-Künstler nie!“, es ist vielmehr eine geistige Nähe, die hier im direkten Gegenüber der Arbeiten zum Ausdruck kommt.

Und so hat man immer wieder den Eindruck, die Gemälde Légers würden in die Dreidimensionalität übersetzt, die Skulpturen von Laurens mit kräftigen Farben angefüllt. In diesem erstmaligen Miteinander (zu dessen Stimmigkeit auch Leihgaben beitragen, die vorher noch nie die Grenzen Frankreichs überschritten haben) lassen sich die beiden Franzosen in einem völlig neuen Licht betrachten.

Beide thematisieren in ihren Arbeiten die sich Anfang des 20. Jahrhunderts durch Industrialisierung, Einführung der Elektrizität und Erfindung des Autos stark ändernde Welt, beide übersetzen sie in kubistische Formen und beide haben ein spezielles Interesse an der menschlichen Figur. Parallel zur Egalisierung von Mann und Frau findet in den Kunstwerken eine Entindividualisierung statt, die Léger in seiner künstlerischen Übersetzung eines Gedichts zusammenfasste: „Liberté, j’ecris ton nom.“ Diese Freiheit scheint auch in den Skulpturen von Laurens auf. -ChG

bis 4.11., Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Flußpferde am Oberrhein

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.06.2018

Ein warmer Tag in den Rheinauen von Daxlanden.

>   mehr lesen...




Kwiekulik

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.06.2018

Kunst und Leben gehörten bei ihnen zusammen.

>   mehr lesen...




Halb Frau, halb Künstlerin & Finale der Emil-Nolde-Schau

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.06.2018

Noch bis 17.6. läuft in Heilbronn die Emil-Nolde-Schau „Eine Retrospektive auf Papier“ mit eher selten ausgestellten, kraftvoll-zarten Arbeiten auf Papier, die in der Tat einen „Farbenzauber“, so der Ausstellungstitel, entfachen.

>   mehr lesen...




Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

>   mehr lesen...




Durlach flimmert

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Noch bevor die Karlsruher Kinos nach dem Zweiten Weltkrieg Projektoren in Gang setzten, nahmen die Kammer-Lichtspiele im Juli 1945 als erstes Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf.

>   mehr lesen...




Produzentengalerie 20. Juni: Atelierfest 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Mit einem rauschenden Atelierfest feiern Martin Krieglstein, seine Schwester Angela, Victoria Tobostai und Michael „Mitsch“ Thomas auch das dreijährige Bestehen ihrer ganz profan nach dem Eröffnungsdatum benannten Produzentengalerie 20. Juni.

>   mehr lesen...




Rolf Zimmermann

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Im Mai feierte Rolf Zimmermann seinen 70. Geburtstag.

>   mehr lesen...




Art Poetry Space

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Aus der traditionsreichen zeitgenössischen Ausstellungsplattform der Ursula Blickle Stiftung wurde 2017 das Ursula Blickle Lab, das mit den Kuratoren Prof. Dr. Stephan Krass und Künstler Sebastian Winkler nun seine Reihe „Art Poetry Space“ an der Schnittstelle von Kunst und Literatur fortsetzt.

>   mehr lesen...




Rotten Bar

Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2018

Einiges los auch im Sommer ist im Projektraum Rotten Bar, den der Künstler Benno Blome im Hinterhaus der Augartenstr. 32 in der Südstadt betreibt.

>   mehr lesen...