Kunst an der Plakatwand

Kunst & Design // Artikel vom 09.06.2015

Einverstanden – womit, möchte man fragen.

Der Künstler mit der Limitierung der Ausstellungsfläche? Der Betrachter mit der temporären Veränderung des öffentlichen Raumes? Oder mit der ausgestellten Kunst? Fest steht jedenfalls, Kunst im Freien ist weniger „vermeidbar“ als im Museum, vor allem, wenn es sich um die Riesenformate von „Kunst an der Plakatwand“ handelt. Die Kunstaktion hat in Karlsruhe eine mittlerweile über 25-jährige Tradition.

„D’Accord“, der diesjährige Titel, verweist auf die angestrebte Synthese zwischen Kunst und Natur: Entlang der Hilda-Promenade, beginnend bei der Hochschule Karlsruhe über die Kunstakademie, die Lukaskirche und das Klinikum, endend in Neureut, zieht sich die Bildergalerie und lädt damit zum Neuerleben des urbanen Raums ein. Mit dabei sind neben bekannten Karlsruher Künstlern wie Margit Abele, Angela Junk-Eichhorn, Sandro Vadim und Susanne Zühlke auch international erfolgreiche Künstler wie Martin Brodwolf. -ChG

Eröffnung: Di, 9.6., 18 Uhr, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Gebäude A

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.