Kunst in Bewegung

Kunst & Design // Artikel vom 23.07.2018

Lynn Hershman Leeson, Detail aus: Phantom Limb, 1985

Kunst lässt sich nicht mehr in die Disziplinen Malerei, Grafik und Bildhauerei einteilen.

Diese Kategorien wurden durch zahlreiche neue Formensprachen teilweise abgelöst oder neu interpretiert. Sound und Bewegung sind längst im Repertoire zeitgenössischer Künstler verankert, werden aber nach wie vor als neu und ergänzend zu den klassischen Ausdrucksformen verstanden. Das ZKM stellt mit der Ausstellung „Kunst in Bewegung – Meisterwerke mit und durch Medien“ einen Kanon vor, der die Eigenständigkeit und Potenz medienbasierter Kunstwerke präsentiert. Namhafte Künstler wie Nam June Paik, Bertolt Brecht, HA Schult, Marcel Duchamp und Robert Breer werden in ihrer Rolle als Wegbereiter ausgestellt.

Gemeinsam mit Siegfried Zielinski hat Peter Weibel Pionierarbeiten der apparativen Kunst zusammengestellt, die Fotografie, Television, Projektion und medial basierte Performances umfassen. Von der manuell gestalteten Mail-Art bis zur computerbasierten Installationen, Schallplattenaufnahmen und Videoarbeiten. Medienkunst lässt sich von Maschinen nicht trennen und ist seit dem Entwurf erster technischer Apparate fester Bestandteil im Kunstbetrieb. Dieses vielfältige Erscheinungsbild der medialen Künste lässt sie jedoch noch immer wie ein Rätsel erscheinen: Die Ausstellung im ZKM bereitet mithilfe ausgewählter, einschlägiger Werke dieser Unsicherheit ein Ende und geleitet den Besucher durch die vielschichtige Entwicklung der Medienkunst.

In einer weiteren Ausstellung im zweiten Geschoss der Lichthöfe wird auf eine technische Errungenschaft vertiefend eingegangen: das Radio. Das „Polish Radio Experimental Studio“ wurde 1957 in Warschau gegründet und entwickelte sich zu einer der größten Plattformen für freie Meinungsäußerungen im Ostblock und als experimentelles Studio für elektroakustische Musik.  Die Ausstellungen „Open Codes“ sowie „ZKM-Gameplay“ verabschieden sich kurz in die Sommerpause: Open Codes 6.8.-30.8., ZKM-Gameplay 20.8.-28.9. -hju

Kunst in Bewegung: bis 10.2.2019, ZKM, Karlsruhe, Lichthof 1+2, PRESS: bis 6.1.2019, Lichthof 1+2, 2. OG

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.12.2018

In diesem Jahr gliedert sich die „Höhenluft“ nicht in zwei einzelne Ausstellungen, sondern wird in zwei Teilen gezeigt.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.12.2018

Besonders in den französischsprachigen Ländern bilden Comics eine Kunstform, die breit in der Gesellschaft verankert ist.





Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2018

Das „In Sonic“-Festival untersucht, wie neue Medientechnologien künstlerische Formen und Ästhetiken des jetzt und morgen prägen (werden).





Kunst & Design // Tagestipp vom 08.12.2018

Zwischen Kneipe, Kunstakademie und WG spielt sich das Leben von Max Gömann ab.





Kunst & Design // Tagestipp vom 07.12.2018

Habitat, das –, Aufenthaltsort, Wohnstätte, erklärt der Duden, vom Lateinischen „habitatio“ (das Wohnen, die Wohnung).





Kunst & Design // Tagestipp vom 07.12.2018

Im Gegensatz zur Sommerausstellung trifft bei der Jahresausstellung eine Professoren-Jury die Auswahl der Werke junger Künstler, die das vierte Semester bereits hinter sich haben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.12.2018

Die Ausstellung „Be Touched“ präsentiert die jurierten Bilder aus der gleichnamigen Ausschreibung.



Kunst & Design // Tagestipp vom 30.11.2018

Seit der Buchvorstellung von Angela Ulrichs „Die Welt kommt zu mir“ im Museum für Literatur sind im Prinz-Max-Palais ausgewählte Arbeiten der Karlsruher Künstlerin über Alfred Bakan (1951 bis 2008) zu sehen.